In Lehrplänen ist zu wenig Platz für Wertevermittlung

Berlin  Über 90 Prozent der Eltern und Lehrer finden Werteerziehung in der Schule wichtig. Im Unterricht schlägt sich das aber nicht nieder.

Laut einer neuen Studie sind nur ein Drittel der Eltern und 44 Prozent der Lehrer der Meinung, dass die Schüler auf ihr zukünftiges Leben in der Schule vorbereitet werden.

Laut einer neuen Studie sind nur ein Drittel der Eltern und 44 Prozent der Lehrer der Meinung, dass die Schüler auf ihr zukünftiges Leben in der Schule vorbereitet werden.

Foto: Patrick Pleul / dpa

Sowohl Eltern von Schulkindern als auch Lehrkräfte in Deutschland halten eine Werteerziehung von Schülern für wichtig. Zugleich sind sie der Meinung, dass die Lehrpläne häufig nicht genug Platz böten, um Schülern grundlegende Werte zu vermitteln. Das geht aus einer Forsa-Studie im Auftrag der...

Neu hier?

Wenn Sie diesen Inhalt vollständig lesen möchten, benötigen Sie einen kostenpflichtigen Zugang zu unserer Webseite. Wählen Sie einfach aus einem der folgenden Angebote aus.

  • TagesPass

    • 24 Stunden Zugriff auf alle kostenpflichtigen Inhalte des Nachrichtenportals
    • Endet automatisch
    • Zahlung per Bankeinzug,
    1,50 € einmalig
  • Digital-Paket

    • Zugriff auf alle kostenpflichtigen Inhalte:
      Nachrichtenportal, E-Paper und E-Paper-App
    • Monatlich kündbar
    • Zahlung per Rechnung und Bankeinzug
    4,95 €* mtl. für Abonnenten der gedruckten Zeitung 6,65 €** mtl. für Neukunden
    * in den ersten 3 Monaten, danach 9,90 € im Monat
    ** in den ersten 3 Monaten, danach 28,10 € im Monat
Weitere Digital-Angebote finden Sie hier.