Landkreis Peine richtet Corona-Testzentrum ein

Peine.  Stadt, Kassenärztliche Vereinigung und Ärztekammer sind mit im Boot. Für die bisherigen Verdachtsfälle gibt es keine Bestätigung.

Im Kreis Peine soll es ab Dienstag ein Corona-Testzentrum geben (hier in Baden-Württemberg, Singen am Hohentwiel: Ein Mitarbeiter des Labors Dr. Blessing befüllt einen Ständer mit diversen Abstrichröhrchen).

Im Kreis Peine soll es ab Dienstag ein Corona-Testzentrum geben (hier in Baden-Württemberg, Singen am Hohentwiel: Ein Mitarbeiter des Labors Dr. Blessing befüllt einen Ständer mit diversen Abstrichröhrchen).

Foto: Felix Kästle / dpa

Kurzfristig ist die Entscheidung nun doch gefallen: Der Landkreis Peine teilte am Montag mit, dass am Dienstag ein Corona-Testzentrum in Betrieb genommen werden soll.

Fest steht, dass das Corona-Testzentrum in Zusammenarbeit mit der Stadt Peine, der Kassenärztlichen Vereinigung Niedersachsen und der Ärztekammer Niedersachsen auf die Beine gestellt und betrieben wird.

Die genauen Details wird der Landkreis Peine im Laufe des Montags bei einem kurzfristig angesetzten Pressetermin im ehemaligen Werksgasthaus gegenüber des Stahlwerks (Gerhard-Lucas-Meyer Straße) in Peine erläutern.

Am Freitag waren drei Menschen im Kreis Peine noch als Verdachtsfälle eingestuft und unter häusliche Quarantäne gestellt worden. Sie waren zuvor als „Kontaktpersonen“ von mit dem Coronavirus infizierten Menschen in Braunschweig, Eltze und Lehrte festgestellt worden. Bei einem wurde ein Abstrich gemacht. Das Virus sei aber bei diesem Bürger nicht festgestellt worden, hatte der Landkreis Peine am Sonntag auf Nachfrage unserer Zeitung mitgeteilt.

Coronavirus in der Region – hier finden Sie alle Informationen

Kommentar-Profil anlegen
*Pflichtfelder