Erkältungen

Erkältungswelle auf Mallorca: Gesundheitssystem vor Kollaps?

| Lesedauer: 2 Minuten
Haben Masken das Immunsystem geschwächt?

Haben Masken das Immunsystem geschwächt?

Viele Menschen leiden aktuell unter Grippe und Erkältungen. Liegt das geschwächte Immunsystem auch an den Masken?

Beschreibung anzeigen

Palma.  Mallorca hat mit einer Erkältungswelle zu kämpfen. Die Krankenhäuser kommen an ihre Belastungsgrenze. Kommt es nun zu einem Kollaps?

Nach fast drei Jahren Corona-Pandemie fegt über Deutschland aktuell eine Erkältungswelle hinweg. Die Zahl der Grippefälle nimmt zu, das RS-Virus geht besonders bei Kindern herum und sorgt für überlastete Kinderstationen.

Doch die Situation ist nicht nur in Deutschland sehr angespannt. Mallorca, die Lieblingsinsel der Deutschen, wird von einer schweren Grippewelle heimgesucht, auch andere Atemwegserkrankungen sorgen Probleme.

Lesen Sie auch: Fiebersaft, Antibiotikum – warum gibt es das gerade nicht?

Mallorca: Gesundheitssystem droht wegen Erkältungswelle zu kollabieren

Denn das Gesundheitssystem der Balearen-Insel steht vor dem Kollaps. Das berichtet die "Mallorca Zeitung", die sich auf Aussagen des Vorsitzenden der balearischen Ärztegewerkschaft Simebal bezieht. Miguel Lázaro kritisiert dabei vor allem das balearische Gesundheitsministerium für "schlechte Planung" und prognostiziert, dass die Situation in den kommenden Tagen sogar noch schlimmer werden könnte.

So sei etwa die Notaufnahme des Krankenhauses Son Espases in Palma die ganze Woche ausgelastet gewesen, zudem seien die 34 Betten der Intensivstation durch die Zunahme von chronisch Kranken mit Atemwegserkrankungen belegt, so Lázaro. Laut dem Krankenhaus selbst lag die Zahl der am Freitag, 16.12., in der Notaufnahme behandelten Patienten bei 439 Patienten, was allerdings noch unter dem täglichen Durchschnitt des Jahres 2022 von 447 lag.

Auch interessant: Änderung der AU-Bescheinigung: Millionen Patienten betroffen

Mallorca: Das sind die Gründe für das überlastete System

Doch der Höhepunkt der Erkältungswelle ist noch nicht erreicht - und viele Ärzte auf der Insel sind besorgt, dass sich auch die Situation in den Kliniken weiter verschlimmern wird. Gerade, weil zu dieser Jahreszeit eine Häufung von Atemwegsviren wie Influenza üblich ist, ärgert sich Lázaro über die "schlechte Planung" seitens des Gesundheitsministeriums.

Und weiter: "Der Ursprung des Problems liegt in der Tatsache, dass es auf Mallorca kaum Betten für ältere chronische Patienten gibt, die zu dieser Jahreszeit häufig stark zunehmen. Es sollte eine Priorität sein, diese Betten auszubauen, weil die Patienten an Son Espases verwiesen werden, mit dem Ergebnis, das wir jedes Jahr sehen." (lhel)

Lesen Sie auch: Krankenhäuser warnen vor wachsenden Medikamenten-Engpässen

Fragen zum Artikel? Mailen Sie uns: redaktion.online-bzv@funkemedien.de