Feiertage

Deutsche Bahn: Ab dann gibt es die Tickets für Weihnachten

| Lesedauer: 2 Minuten
Hohe Inflation: Diese Produkte sind jetzt besonders teuer

Hohe Inflation: Diese Produkte sind jetzt besonders teuer

Deutschland erlebt die höchste Inflationsrate seit 1993. Die Preise steigen in vielen Bereichen stark an.

Beschreibung anzeigen

Berlin  Ab Mitte Dezember gilt der neue Fahrplan der Deutschen Bahn. Wie Sie jetzt schon an Tickets für die Weihnachtsfeiertage kommen.

  • Bis Weihnachten dauert es nicht mehr lange
  • Mitte Dezember stellt die Deutsche Bahn ihren Winter-Fahrplan vor
  • Wie Sie rechtzeitig an günstige Tickets für Weihnachten und Silvester kommen

Die Deutsche Bahn stellt in Kürze ihren neuen Fahrplan vor: Ab 12. Dezember gilt der Winterfahrplan 2021 / 2022. Viele fragen sich schon jetzt: Wie kommt man frühzeitig an günstige Tickets für Weihnachten und Silvester?

Der neue Fahrplan wird am Mittwoch, 13. Oktober bekannt gegeben. An diesem Tag beginnt auch der Verkaufsstart für die Winterfahrzeit. Wer günstige Tickets ergattern will, muss schnell sein - es gibt nur ein begrenztes Kontingent an Sparpreis-Tickets. Lesen Sie hier: Nach Preiserhöhung: Deutsche Bahn streicht beliebte Leistung

Bahnreisen: So kommen Sie an günstige Tickets

  • Schnell sein lohnt sich: Wer schon am 13. Oktober für Weihnachten oder Silvester bucht, kann ein echtes Schnäppchen machen. Das ICE-Ticket "Super Sparpreis" ist ab 17,90 Euro erhältlich.
  • Wer eine BahnCard 25 hat, spart weitere 25 Prozent - und reist ab 13,40 Euro pro Richtung quer durch Deutschland. Der Rabatt gilt übrigens für alle Tickets.
  • Tickets lassen sich immer bis zu sechs Monate im Voraus buchen. Wer jetzt schon weiß, dass er im März oder April eine Reise machen wird, sollte sein Ticket frühzeitig kaufen.

Die Deutsche Bahn veröffentlicht ihren Winterfahrplan jedes Jahr im Oktober. Bis Mitte April des darauffolgenden Jahres lassen sich Tickets für Bahnreisen nach diesem Fahrplan buchen. Zeitgleich gibt der Konzern Neuigkeiten bekannt. Schon jetzt bekannt:

  • Preissteigerungen: Die BahnCards 25 und 50 werden 2,9 Prozent teurer. Zuvor waren sie sieben Jahre nicht erhöht worden
  • Flexpreise, die Preise für Streckenzeitkarten sowie für die BahnCard 100 erhöhen sich um durchschnittlich 2,9 Prozent
  • "Super Sparpreise" und "Sparpreise" bleiben bei 17,90 Euro beziehungsweise 21,50 Euro
  • Es wird neue Nachtzugverbindungen geben, unter anderem von Wien über München nach Paris
  • Es soll neue Sprinter-Verbindungen auf acht der zehn stärksten innerdeutschen Strecken geben
  • Der ICE soll schrittweise den IC ersetzen

Lesen Sie hier: Kommentar: Eine schnellere Bahn ist der Schlüssel für mehr Klimaschutz

(mja)

Fragen zum Artikel? Mailen Sie uns: redaktion.online-bzv@funkemedien.de

Kommentar-Profil anlegen
*Pflichtfelder