Pandemie

Corona: "Lindenstraße"-Star Christian Kahrmann lag im Koma

Lesedauer: 2 Minuten
Corona-Impfungen und der Tag danach

Corona-Impfungen und der Tag danach

In Deutschland steigt die Quote der Geimpften, doch immer noch gibt es Unsicherheiten zum richtigen Ablauf danach. Die drei wichtigsten Fragen zur Zeit unmittelbar nach der Impfung beantworten wir für Sie im Video.

Beschreibung anzeigen

Berlin  Christian Kahrmann alias Benny Beimer erlitt einen schweren Corona-Verlauf - und erfuhr in der Klinik vom Covid-19-Tod seines Vaters.

Man kennt ihn als Benny Beimer aus der Lindenstraße: Christian Kahrmann spielte von 1985 bis 2020 in der Kultserie. Nun hat der Schauspieler von seiner Corona-Infektion berichtet: Er musste drei Wochen ins künstliche Koma versetzt und beatmet werden, sagte er der "Bild" - und bekam nach dem Aufwachen eine Hiobsbotschaft überbracht.

Kahrmann: Erste Corona-Symptome bei Elternbesuch

Infiziert habe sich Kahrmann im März - obwohl er alle Schutzmaßnahmen berücksichtigt und Maske getragen habe. "Es ist mir unerklärlich, wie ich mich anstecken konnte", sagte er. Bei einem Besuch seiner Eltern habe er einige Symptome verspürt. Zurück in Berlin sei er dann mit Schüttelfrost und 40 Grad Fieber ins Krankenhaus gekommen.

"Mein Zustand verschlechterte sich so sehr, dass ich dann drei Wochen ins künstliche Koma versetzt wurde", erzählte Kahrmann gegenüber der Zeitung. "Ich musste beatmet werden." Ob er durchkomme, habe bei ihm "Spitz auf Knopf" gestanden.

Christian Kahrmann ("Lindenstraße"): Vater an Covid-19 gestorben

Als er Anfang April wieder aus dem Koma aufwachte, habe er vom Tod seines 80-jährigen Vaters erfahren - er sei an Covid-19 gestorben. Auch Kahrmanns Mutter und seine Schwester seien infiziert gewesen. "Ich bin mir nicht sicher, ob ich meine Familie angesteckt habe", sagte der 48-jährige Schauspieler, der die Intensivstation nach Angaben der "Bild" am Wochenende verlassen konnte und nun in die Reha muss.

Dort müsse er nun wieder lernen, sich richtig zu bewegen. "Ich habe etwa 15 Kilo abgenommen. Es wird noch einige Zeit dauern, bis ich wieder fit bin", so Kahrmann. "Ich hoffe, dass niemand dieses Virus unterschätzt. Es ist wirklich gefährlich und man darf es einfach nicht verharmlosen."

Auch interessant: Doc Caro: #allemalneschichtmachen statt #allesdichtmachen

(raer)

Kommentar-Profil anlegen
*Pflichtfelder