Sängerin Pink mit Coronavirus infiziert – Spende für Tests

Berlin.  Das Coronavirus trifft auch Prominente. Schauspieler Mark Blum starb an den Folgen des Coronavirus, US-Sängerin Pink war infiziert.

Diese Prominenten haben das Coronavirus

Das Virus macht auch vor den Villen der Stars nicht Halt. Einige, wie Tom Hanks und seine Frau Rita, sind schon auf dem Weg der Besserung.

Beschreibung anzeigen
  • Das Coronavirus verbreitet sich weiter, auch Prominente in der ganzen Welt sind infiziert
  • „Crocodile Dundee“-Schauspieler Mark Blum ist an den Folgen des Coronavirus gestorben
  • Großbritanniens Premierminister Boris Johnson ist infiziert und musste in ein Krankhaus eingeliefert werden, auch US-Sängerin Pink war infiziert
  • Topmodel Heidi Klum ist nach einem Verdacht negativ auf das Coronavirus getestet worden
  • Hollywood-Schauspieler Idris Elba und seine Frau Sabrina sind an Covid-19 erkrankt
  • In Deutschland sind unter anderem Johannes B. Kerner, Cem Özdemir, Oliver Pocher und seine Frau Amira und FDP-Fraktionsvize Alexander Graf Lambsdorff positiv getestet worden
  • Auch der Ex-Unionsfraktionschef Friedrich Merz hat sich mit dem Virus angesteckt
  • Wie ergeht es den Promis in Quarantäne? Wie sehr nimmt sie die Krankheit mit? Wir haben die Äußerungen prominenter Infizierter gesammelt

Das Coronavirus breitet sich immer weiter aus. Immer mehr Prominente berichten, dass sie infiziert sind. Auch unter Prominenten sind Tote zu beklagen.

Coronavirus: Mark Blum an den Folgen gestorben

Er wurde mit Filmen wie „Desperately Seeking Susan“ und „Crocodile Dundee“ bekannt: In New York ist der Film- und Theaterschauspieler Mark Blum an den Folgen einer Coronavirus-Infektion gestorben. Seine Covid-19-Erkrankung habe zu Komplikationen geführt, denen der 69 Jährige schließlich erlegen sei, teilte die Schauspielergewerkschaft Screen Actors Guild am Donnerstag (Ortszeit) mit.

Blum spielte regelmäßig in dem New Yorker Off-Broadway-Theater „Playwright Horizons“, das auf Twitter der Trauer der Kollegen Ausdruck verlieh: „Danke für alles, was du für unser Theater gemacht hast, Mark“, heißt es. „Wir werden dich vermissen.“ Dazu veröffentlichte das New Yorker Haus einige Szenenbilder alter Bühnenstücke.

Coronavirus: Pink spendet nach Infektion eine Million Dollar für Tests

US-Sängerin Pink (40, „Just Like a Pill“) hat sich mit dem Coronavirus infiziert. Sie und ihr dreijähriger Sohn Jameson hätten Mitte März Anzeichen von Covid-19 gehabt. Glücklicherweise hätte ihr Arzt schnell einen Test besorgen können, der bei ihr positiv ausfiel. Die ganze Familie habe sich zwei Wochen isoliert, alle seien nun gesund, teilte Pink mit.

Die Sängerin übte scharfe Kritik an Washington, nicht schnell und umfassend für Tests gesorgt zu haben. „Wir müssten Test kostenlos und breitflächig ermöglichen, um unsere Kinder, Familien, Freunde und Gemeinden zu schützen“, forderte der Star.

Sie werde eine Million Dollar für das Gesundheitswesen spenden – zu gleichen Teilen für eine Klinik in Philadelphia, an der ihre Mutter 18 Jahre lang arbeitete, und für eine Krisenkasse der Stadt Los Angeles. Pink dankte den „Helden“ im Gesundheitswesen und ermahnte ihre Fans: „Bitte bleibt Zuhause“.

Auch Boris Johnson hat sich infiziert

Der britische Premierminister Boris Johnson ist wegen seiner Sars-CoV-2-Infektion am Sonntag in ein Krankhaus eingeliefert worden. Das teilte der Regierungssitz Downing Street in London am Sonntagabend auf Anfrage der Deutschen Presse-Agentur mit.

Zunächst hatte Johnson nur von milden Symptomen berichtet: Husten und Fieber. Nach der Einlieferung hieß es vom Regierungssitz, es handele sich um einen „vorsorglichen Schritt“. Ob er seine Amtsgeschäfte weiterführen kann, war zunächst unklar. Sein Stellvertreter wäre nach Medienberichten Außenminister Dominic Raab.

Prince Charles ist positiv getestet worden

Auch der britische Thronfolger Prinz Charles (71) war positiv auf das neuartige Coronavirus getestet worden, wie der Palast mitteilte. Er habe aber nur milde Symptome und sei ansonsten bei guter Gesundheit, hieß es weiter.

Damit ist er der zweite royale Corona-Fall. Zuvor war Fürst Albert II. von Monaco positiv auf das Virus Sars-CoV-2 getestet worden. Der Gesundheitszustand des 62-Jährigen gebe aber keinen Grund zur Sorge, teilte der Fürstenpalast mit. Der Fürst setze seine Arbeit im Büro seiner Privatwohnung fort und stehe in ständigem Kontakt mit den Mitgliedern seines Kabinetts und seinen engsten Mitarbeitern, hieß es in der Mitteilung.

Cem Özdemir und Friedrich Merz geht es gut

Cem Özdemir veröffentlichte in der vergangenen Woche auf Instagram ein Video, in dem seine Infizierung bekanntgab. Er wolle seine Ansteckung öffentlich machen, „um deutlich zu machen, dass sich jede und jeder von uns anstecken kann“.

Der 54-jährige habe das Gröbste überstanden. „Die Symptome sind zum Glück relativ schnell verschwunden und ließen eine Ansteckung mit Covid-19 auf den ersten Blick auch nicht vermuten“, sagte Özdemir der „Rhein-Neckar-Zeitung“. Er bleibe aber weiter zu Hause, hob Özdemir hervor.

So gehen Promis mit dem Coronavirus um
So gehen Promis mit dem Coronavirus um

„Das ist selbstverständlich und das Mindeste, was jeder von uns tun muss, um eine Ausbreitung des Virus zu verhindern und so die besonders Gefährdeten zu schützen.“ Doch gerade weil die neue Krankheit sich so unterschiedlich äußere, „sollten wir unbedingt die Testkapazität erhöhen“, forderte Özdemir. In dieser Hinsicht könne sich Deutschland ein Beispiel an Südkorea nehmen.

Friedrich Merz hatte bereits vor zwei Wochen verkündet: „Ein am Sonntag bei mir durchgeführter Corona-Test ist positiv“, schrieb er auf Twitter. Nun allerdings gehe es ihm wieder gut, berichtet er im Interview mit unserer Redaktion.

Oliver Pocher und Frau Amira sind in Quarantäne

Comedian Oliver Pocher und Frau Amira sind auch positiv auf das Coronavirus getestet worden und befinden sich in Quarantäne, wie der Comedian auf Twitter bekanntgegeben hatte. Ihm gehe es gut, er habe lediglich trockenen Husten.

Coronavirus: Idris Elba und seine Frau sind infiziert

Auch vor dem potenziellen nächsten James Bond, Idris Elba, machte das Virus keinen Halt. Der britische Schauspieler (47, „Fast Furious: Hobbs Shaw“, „Thor: Tag der Entscheidung“) ist ebenfalls mit dem Coronavirus infiziert.

Elba hatte seine Ansteckung in einer Videobotschaft auf Twitter verkündet. Er sei okay und habe zuvor auch keine Krankheitssymptome gehabt, erklärte der Schauspieler. Er habe sich testen lassen, nachdem er Kontakt mit einer Person gehabt habe, die an Covid-19 erkrankt sei. Er befinde sich in Selbst-Quarantäne.

Auch seine Frau, Sabrina Dhowre-Elba, hat sich mit dem Coronavirus infiziert. Dies sagte das Model der US-Talkshowmoderatorin Oprah Winfrey – knapp eine Woche, nachdem ihr Mann seine Ansteckung mit Sars-CoV-2 bekannt gegeben hatte.

Sie sei von der Ansteckung nicht überrascht, sagte die 31-jährige Dhowre-Elba in einem Facetime-Gespräch mit Winfrey für die Sendung „Oprah Talks“: Sie habe sich um ihren Mann kümmern wollen, statt getrennt von ihm zu leben. Krankheitssymptome habe sie nicht.

Heidi Klum ist nicht infiziert

„Germany’s next Topmodel“-Moderatorin Heidi Klum hatte sich am Dienstag auf Instagram zu ihren Testergebnis geäußert. Dies sei ihr 14. Tag zu Hause, schrieb sie zu dem Hashtag „#covid_19negative“. Auf die Nachfrage eines Fans, wie sie sich fühle, antwortete Klum: „Viel besser, Danke. Ich habe nur eine schwere Erkältung und versuche, darüber hinwegzukommen.“

Das deutsche Topmodel hatte Mitte März mitgeteilt, dass sie mit erkältungsähnlichen Symptomen im Bett liege und sich zu Hause isoliere. Sie habe sich auf Sars-CoV-2 testen lassen und warte auf das Ergebnis, gab sie später bekannt. Auch Klums Mann, Musiker Tom Kaulitz (30), habe sich nicht gut gefühlt und ebenfalls einen Test gemacht. Der sei aber negativ ausgefallen, wie Klum und Toms Zwillingsbruder Bill Kaulitz später auf Instagram schrieben.

Coronavirus: Tom Hanks und Frau Rita auf dem Weg der Genesung

Der mit dem Coronavirus infizierte Hollywood-Star Tom Hanks (63) und seine Frau Rita Wilson befinden sich derweil auf dem Weg der Genesung.

„Hey, Leute, zwei Wochen nach unseren ersten Symptomen fühlen wir uns besser“, schrieb der US-Schauspieler auf Twitter.

Eine Woche nach dem positiven Coronavirus-Test hatte der US-Schauspieler bereits die Isolierstation in einem Krankenhaus im ostaustralischen Bundesstaat Queensland verlassen können.

Hanks war wegen der Dreharbeiten an einer Filmbiographie über Elvis Presley nach Australien gereist. Der aus Filmen wie „Forrest Gump“ und „Philadelphia“ bekannte Schauspieler sollte in dem Film des australischen Regisseurs Baz Luhrmann Presleys langjährigen Manager Colonel Tom Parker spielen. Wegen Hanks’ Coronavirus-Infektion wurde die Filmproduktion ausgesetzt.

Hanks Ehefrau, Schauspielerin, Sängerin und Komponistin, gab vor der Coronavirus-Diagnose Konzerte im Opernhaus von Sydney und in Brisbane. Auch in einer beliebten Fernsehshow trat sie auf.

Coronavirus: „Game of Thrones“-Star erkrankt

Auch der norwegische Schauspieler Kristofer Hivju (41, „Game of Thrones“) hatte auf Instagram eine Covid-19-Diagnose bekanntgegeben. Er habe nur leichte Symptome, wie bei einer Erkältung, schrieb der Schauspieler. So lange wie nötig werde er sich nun mit seiner Familie isolieren.

Schauspielerin und Model Olga Kurylenko (40, „James Bond: Ein Quantum Trost“) sei inzwischen wieder genesen und fühlt sich wieder gut, wie sie auf Instagram mitteilte. Sie habe sich „eine Woche lang ziemlich schlecht“ gefühlt, in der zweiten Woche der Erkrankung sei sie sehr müde gewesen.

Coronavirus: Johannes B. Kerner nimmt Infektion gelassen

Gezwungenermaßen zu Hause bleibt auch Fernsehmoderator Johannes B. Kerner. Der frühere Talkmaster ist infiziert, wie der 55-Jährige auf Instagram schrieb. Das Positiv-Testergebnis sei für ihn überraschend gekommen, aber: „Mir geht es sehr gut, ich habe praktisch keine Symptome.“

Vor Kurzem, schrieb Kerner, war er in zwei Risikogebieten. Zudem seien zwei Personen aus seinem privaten Umfeld positiv getestet worden. „Der Verdacht des Arztes hat sich leider bestätigt. Nach wie vor gilt, alle Power für das Pflegepersonal und jede Hilfe und alle guten Gedanken für die, die schwer erkrankt sind“, schreibt Kerner.

Er appellierte: Er wolle als Betroffener jede und jeden ermuntern, sich sehr umsichtig zu verhalten, Abstand zu halten und möglichst wenig direkte soziale Kontakte zu haben. „Wir sind dafür verantwortlich, dass sich die kranken, die älteren und schwächeren Menschen nicht einer zusätzlichen Gefahr aussetzen müssen.“

Coronavirus: Auch Justin Trudeaus Frau Sophie infiziert

Ebenfalls infiziert war die Frau des kanadischen Premierministers Justin Trudeau, Sophie Grégoire Trudeau. Sie hat die Lungenkrankheit Covid-19 inzwischen überwunden. „Ich fühle mich so viel besser und habe die Entwarnung von meinem Arzt und dem Gesundheitsamt von Ottawa erhalten“, schrieb sie am Samstag (Ortszeit) auf Facebook. Sie drängte ihre Landsleute, zu Hause zu bleiben, um die Ausbreitung des neuartigen Coronavirus zu verhindern.

Sophie Grégoire Trudeau hatte vor gut zwei Wochen mitgeteilt, nach einer Reise nach London positiv auf das neuartige Coronavirus getestet worden zu sein. Sie hatte angekündigt, in Isolation zu bleiben. Sie fühle sich aber gut und habe nur leichte Symptome. Justin Trudeau hatte daraufhin angekündigt, er werde sich auch isolieren und von zuhause aus arbeiten, obwohl er keine Symptome hatte.

Auch der FDP-Fraktionsvize Alexander Graf Lambsdorff wurde positiv getestet. „Obwohl ich alle Hygiene-Empfehlungen eingehalten habe, habe ich mich infiziert“, sagte Lambsdorff dem „Spiegel“.

Er befindet sich demnach in Selbstisolation. In Quarantäne sind auch weitere Mitglieder des Fraktionsvorstands.

Coronavirus: Opernstar Plácido Domingo ist ebenfalls infiziert

Der spanische Opernstar Plácido Domingo ist nach eigenen Angaben positiv auf das Virus Sars-CoV-2 getestet worden. „Ich glaube, dass es meine moralische Pflicht ist Ihnen mitzuteilen, dass ich positiv auf Covid-19 getestet wurde“, schrieb der 79-Jährige auf seiner Facebook-Seite. Er befinde sich zusammen mit seiner Familie in Selbstisolation.

„Wir sind derzeit bei guter Gesundheit, aber ich hatte Symptome wie Fieber und Husten und habe deshalb entschieden, mich testen zu lassen“, sagte Domingo. Der Sänger forderte alle auf, sehr vorsichtig zu sein, den Anweisungen der jeweiligen Regierungen zu folgen und so viel wie möglich zu Hause zu bleiben, „so dass wir hoffentlich bald zu unseren normalen Alltagsleben zurückkehren können“.

Profifußballer mit Coronavirus infiziert

Der SC Paderborn war die erste Mannschaft in der Fußball-Bundesliga, die nach dem positiven Coronavirus-Befund für Spieler Luca Kilian in die Quarantäne musste. Zuvor wurde bereits Timo Hübers vom Zweitligisten Hannover 96 positiv getestet. Seitdem wurde für einige Profiteams Quarantäne angeordnet.

Das Team des Berliner Bundesligisten Hertha BSC befindet sich seit dem vergangenen Dienstag in insgesamt zweiwöchiger Quarantäne, nachdem bei einem Spieler ein positiver Befund auf das Coronavirus festgestellt wurde. Weitere positive Befunde gab es aber nicht.

Bei Eintracht Frankfurt befinden sich alle Spieler, Trainer, Betreuer und Funktionäre für zwei Wochen in Quarantäne, nachdem es bei den Hessen insgesamt vier positive Coronavirus-Fälle, darunter zwei Spieler, gegeben hat. Auch Spieler und Trainer des 1. FC Nürnberg befinden sich in Quarantäne, seit Verteidiger Fabian Nürnberger vor knapp zwei Wochen positiv auf Sars-CoV-2 getestet wurde. Seitdem arbeitet jeder daheim, der Verein lieferte Fitnessgeräte wie Fahrradergometer und betreut psychologisch.

(lhel/les/pek/dpa)

Kommentar-Profil anlegen
*Pflichtfelder