Ahnenforschung mit DNA-Test: Warum Datenschützer warnen

München.  Immer mehr Menschen lassen ihr Erbgut analysieren, um ihre Abstammung zu erforschen. Funktioniert das wirklich? Datenschützer warnen.

Abstammung per Gen-Test: Schon eine DNA-Probe reicht, um mehr über seine Herkunft zu erfahren.

Abstammung per Gen-Test: Schon eine DNA-Probe reicht, um mehr über seine Herkunft zu erfahren.

Foto: Science Photo Library / imago/Science Photo Library

34,8 Prozent Engländer, 32,3 Prozent Nord-/Westeuropäer, 19,6 Prozent Skandinavier, 10,6 Prozent Osteuropäer und 2,7 Prozent Balkanbewohner. Das ist das Ergebnis eines Tests dazu, aus welchen Regionen die Ahnen stammten. Nötig war nur eine DNA-Probe, selbst gemacht. Im Internet kann man Proben-Sets...

Jetzt Artikel weiterlesen

Wenn Sie diesen Inhalt vollständig lesen möchten, benötigen Sie einen kostenpflichtigen Zugang zu unserer Webseite. Entdecken Sie unsere digitalen Angebote: