Rammstein-Tour 2020: Eventim entschuldigt sich bei Fans

Berlin.  Die „Europe Stadium Tour“ von Rammstein geht 2020 weiter. An diesem Freitag können Fans Tickets bestellen - und es gibt Zusatzkonzerte.

Beschreibung anzeigen

Nachdem am Mittwoch der exklusive Vorverkauf für die Rammstein-Tour 2020 für Mitglieder des Fanclubs LIFAD startete, konnten an diesem Freitag auch alle anderen Fans ihre Tickets auf Eventim bestellen. Wie bereits beim letzten Mal gab es allerdings Probleme auf der Seite von Eventim.

Auf Facebook entschuldigte sich der Ticketanbieter bei den Rammstein-Fans. „Die Nachfrage übersteigt das verfügbare Kartenkontingent um ein Vielfaches“, heißt es dort. „Liebe Rammstein-Fans, es tut uns leid“, heißt es weiter.

Auf Nachfrage unserer Redaktion erklärt ein Sprecher von Eventim, dass der Shop aufgrund der „riesigen Nachfrage kurzzeitig nicht vollständig verfügbar“ gewesen sei. Inzwischen laufe es aber wieder stabil, wie auch ein Test unserer Redaktion zeigte.

Ob bereits alle Karten ausverkauft sind, konnte der Sprecher nicht sagen und verwies an den Veranstalter. Auf Nachfrage unserer Redaktion dort war man zunächst zu keiner Stellungnahme bereit. Dazu sollte es am Freitagnachmittag weitere Informationen geben. Auf der Seite von Eventim selbst sind für deutsche Konzerte nur noch wenig Tickets verfügbar.

Rammstein-Tour: Tickets auf Eventim - Das Wichtigste in Kürze:

  • Am Freitag ist der Verkauf der Rammstein-Karten für die Tour 2020 gestartet
  • Doch wie bereits zur letzten Tour kommen Fans nicht auf die Seite
  • Sie bricht unter dem Ansturm immer wieder zusammen
  • Selbst wenn man auf die Seite kommt, geht die Bestellung nicht
  • Fans lassen auf Twitter ihren Frust raus
  • Doch es gibt einen Umweg, wie man dennoch an Tickets kommt
  • Auf Eventim sind nur noch wenige Tickets für deutsche Konzerte verfügbar
  • Unklar ist, ob bereits alle Konzerte der Tour ausverkauft sind

Rammstein-Karten über Eventim-Ticket-Hotline bestellen

Auch über das Telefon können Fans Tickets bestellen. Eventim ist unter der Hotline 01806/570070 zu erreichen. Eine weitere Möglichkeit könnte sein, die Karten direkt über die Rammstein-Webseite zu kaufen.

Aber auch hier wird man zu Eventim weitergeleitet. Wie das Portal „Netzwelt“ berichtet, werde die Seite für das jeweilige Konzert aber ohne Wartezeit aufgerufen. Auch bei einem Test unserer Redaktion war dieser Weg erfolgreich – allerdings nicht jedes Mal. Auch hier müssen Fans etwas Geduld haben und warten, bis sich die Seite neu lädt. In unserem Test war dieser Weg aber schneller.

Fans reagierten sauer. Auch nach der Wartezeit kamen sie nicht auf die Seite. Vielen von ihnen wurde noch immer der Hinweis angezeigt, dass der Ticketverkauf am Freitag um 11 Uhr beginnen soll. Selbst wenn sie stabil blieb, war es nicht möglich, Tickets zu bestellen.

Auch in mehrfachen Versuchen unserer Redaktion war es nicht möglich, bis zur endgültigen Bestellseite durchzukommen. Die Seite lädt automatisch im 30-Sekunden-Takt neu. Dazu heißt es: „Hier ist gerade ganz schön was los. Aufgrund einer Vielzahl zeitgleicher Anfragen an unsere Systeme befinden Sie sich kurzzeitig im Warteraum. Bitte haben Sie einen Moment Geduld. Sie werden automatisch zu Ihrer gewünschten Seite weitergeleitet.“

Rammstein-Tour 2020: Fans reagieren wütend

Auf Twitter waren Rammstein-Fans erzürnt darüber, dass es erneut Probleme beim Bestellversuch gab. „Dass man da auch nichts draus zu lernen scheint“, schreibt einer. Andere Fragen, ob überhaupt schon Tickets verkauft wurden.

Schon zum Verkaufsstart der letzten Tour bat ein Sprecher gegenüber unserer Redaktion um Verständnis: Durch die erforderlichen Mehreingaben wie etwa des Vor- und Nachnamens waren Fans länger als üblich auf der Seite, was zu Problemen führte.

Ob Fans Erfolg beim Bestellen der Eintrittskarten haben, ist also ungewiss. Als die Karten für die diesjährige Tour in den Verkauf bei Eventim im Oktober gingen, schauten viele Rammstein-Fans in die Röhre.

Der Ansturm auf der Seite des Ticketportals war so groß, dass die Server unter der Last zusammenbrachen. Wie ein Sprecher damals auf Nachfrage unserer Redaktion erklärte, habe die Nachfrage das Kartenkontingent um ein Vielfaches überstiegen. Eine Million Fans waren dauerhaft auf der Eventim-Seite , insgesamt gab es 80.000 Anfragen - pro Sekunde. „Wir hätten noch viel mehr Tickets verkaufen können“, sagte der Sprecher.

Rammstein-Tickets auf Eventim: Zusatzkonzerte angekündigt

Bereits vor dem offiziellen Verkaufsstart auf Eventim kündigte die Band weitere Zusatzkonzerte an. Denn die Nachfrage im LIFAD-Fanclub am Mittwoch war sehr hoch.

In diesen Städten spielen Rammstein bei ihrer Tour 2020 Zusatzkonzerte (alle weiteren Termine finden Sie unten):

  • 30.05.2020 Leipzig, Red Bull Arena Leipzig - Zusatzshow
  • 03.06.2020 Stuttgart, Mercedes-Benz Arena - Zusatzshow
  • 28.06.2020 Düsseldorf, Merkur Spiel-Arena - Zusatzshow
  • 02.07.2020 Hamburg, Volksparkstadion - Zusatzshow
  • 05.07.2020 Berlin, Olympiastadion - Zusatzshow

Tickets sind personalisiert

Auch dieses Mal werden die Tickets ausschließlich personalisiert verkauft. Für jede Ticket muss also ein Vor- und Nachname im Bestellprozess angegeben werden. Diese Namen werden auch am Einlass kontrolliert. Deshalb sollten Fans auch ein Ausweisdokument oder zumindest ihre EC-Karte mitnehmen, um ihre Identität nachweisen zu können.

Das bedeutet auch, dass der Kauf der Rammstein-Karten auf Portalen wie Viagogo sinnlos ist. Fans wird abgeraten, dort eine Karte zu kaufen. Die Gefahr ist groß, dass sie keinen Eintritt zu den Konzerten gewährt bekommen. Rammstein hatte für die Tour 2019 sogar eine Unterlassungserklärung gegen den Anbieter durchgesetzt. So läuft das miese Ticket-Geschäft auf Viagogo.

Rammstein-Tickets umschreiben - geht das?

Wer nicht zum Rammstein-Konzert gehen kann, hat die Möglichkeit die Tickets im Fan-Sale auf Eventim weiter zu verkaufen. Bis zu 24 Stunden vor Beginn des Konzerts können Fans die Karten umschreiben lassen.

Nachricht vom 3. Juli 2019: An diesem Mittwoch startet der Verkauf der Rammstein-Tickets für die Tour 2020. Zunächst werden nur Fans des Fanclubs LIFAD in den Genuss der Karten kommen. Wie bereits zur diesjährigen Tour hat die Band seinen zahlenden Mitgliedern in dem Club ein Vorkaufsrecht für die Tour 2020 eingeräumt. Ab 11 Uhr können sie Tickets auf der Seite bestellen.

Die schlechte Nachricht: Wer sich jetzt noch anmelden will, geht leer aus. Denn Rammstein hat Neuanmeldungen zunächst einmal gestoppt. Dazu heißt es auf der Internet-Seite von Rammstein: „Alle aktuellen LIFAD-Mitglieder haben die Möglichkeit, bereits vor dem generellen Vorverkauf, Tickets für die Europa Stadion Tour 2020 zu erwerben.“

Rammstein-Tour: Verkauf über Community-Club LIFAD

Und weiter: „Aus Gründen der Fairness können neue LIFAD-Mitgliedschaften bis zum Ende des LIFAD-PreSales am 04.07.2019, 11 Uhr NICHT abgeschlossen werden. Vielen Dank für euer Verständnis!“ Alle anderen Fans müssen darauf hoffen, beim Kartenverkauf über Eventim ein Ticket zu ergattern. Hier haben Fans die Möglichkeit, ab diesem Donnerstag (4. Juli) ab 11 Uhr personalisierte Tickets zu bestellen.

Warum die Tickets personalisiert werden? Wie auch in den vergangenen Jahren kämpft die Band gegen dubiose Ticketanbieter wie Viagogo. Auch jetzt finden sich dort wieder Angebote für die Konzerte.

Meldung vom 1. Juli 2019: Während Rammstein derzeit noch auf der „Europe Stadium Tour“ durch Europa zieht, hat die Band vergangene Woche bekanntgegeben, dass sie auch 2020 weitere Konzerte spielen wird. Für Fans wird es in dieser Woche wieder spannend – denn der Ticket-Vorverkauf startet.

Die aktuelle Tour war ruckzuck ausverkauft. Dass die Band Probleme haben wird, für das nächste Jahr weitere Stadien auszuverkaufen, ist unwahrscheinlich. Entsprechend nervös sind viele Anhänger der Kult-Band, die weltweit gefeiert ist.

Wichtig für alle, die Tickets abbekommen wollen: Der Verkauf startet zwar bereits am Mittwoch auf dem Haus- und Hof-Portal Eventim. Allerdings sind zuerst sind Fanclub-Mitglieder dran – entsprechend versuchen viele, noch kurzfristig beizutreten.

Rammstein live 2020: Das ist wichtig

  • Tickets gibt es ab Mittwoch – für Fanclub-Mitglieder
  • Der Rest ist Freitag dran
  • Die Tour führt in viele Städte, die 2019 nicht besucht wurden
  • Berlin ist noch einmal auf der Liste
  • Es soll eine UK-Tour folgen


Rammstein-Verkauf für Tour 2020 startet Mittwoch

Derzeit hat der Fanclub jedoch einen Aufnahme-Stopp – bis der Presale für Mitglieder beendet ist. Rammstein hat entschieden, dass nur jene, die schon länger der Band in organisierter Form die Treue halten, auch ein Vorkaufrecht genießen sollen.

Viele Künstler bevorzugen heute Mitglieder in Fanclubs beim Einkauf. Dabei geht es nicht nur darum, diese für die Treue zu belohnen. Sondern auch darum, sicherzugehen, dass die echten Fans an die Eintrittskarten kommen – und weniger von denen, die die Tickets später teuer verkaufen wollen. Auch Madonna und Mariah Carey haben zum Beispiel solche Praktiken.

Rammstein-Tickets: Wieder Personalisierungen für faire Bedingungen

Den Schwarzmarkt unterbindet Rammstein auch bei der neuen Tour wieder mit Personalisierungen der Tickets. Das tun wiederum auch internationale Stars wie Ed Sheeran.

Das soll faire Bedingungen schaffen. Und: Die schwarzen Schafe ausschließen, die organisiert Dutzende Tickets aufkaufen, um diese teuer zu verschachern.

Rammstein sind derzeit auf ausverkaufter Stadion-Tournee durch Deutschland, ihr neues Album „Rammstein“ ist ein Bestseller und eroberte die Spitzen-Position der Albumcharts anstandslos. Auf der Facebook-Seite nannte Rammstein die Städte, wo sie im nächsten Jahr auftreten wollen. Zuerst geht es aber nach Paris, Freitag und Samstag treten sie dort auf. Wie Til Lindemann auch bei Instagram postete.

Rammstein auch 2020 in Deutschland – Tickets und Preise

In Deutschland können Rammstein-Fans auf Tickets für diese Shows hoffen:

  • Leipzig (29. Mai)
  • Stuttgart (2. Juni)
  • Düsseldorf (27. Juni)
  • Hamburg (1. Juli)
  • Berlin (4. Juli)

Rammstein touren wieder: Was man über Tickets, Preise und Vorverkauf wissen sollte

Auch dieses Mal gibt es die Tickets nicht überall. Erstmal dürfen sogar wieder nur echte Fans ran – diejenigen, die Mitglied im Rammstein-Fanclub sind. Die „“LIFAD“-Mitglieder haben zwei Tage Vorsprung beim Einkauf. Ärgerlich für alle, die diese Chance auch nutzen wollen: Neu-Mitglieder werden bis nach Ablauf der Vorkaufs-Frist nicht mehr zugelassen.

Viele Fans machen sich bereits Gedanken über ihre Ticket-Chancen: „Hoffentlich hat Eventim das dieses Mal im Griff“, schreibt einer auf Facebook. Das letzte Mal gab es eine virtuelle Warteschlange, „trotzdem bekam einige ihr Ticket einfach so, obwohl sie erst später online waren.“ Ein anderer vergleicht den Ticketkauf mit „einem Sechser im Lotto“.

Auf der offiziellen Website kündigte die Band ab, dass es Tickets ab Freitag, 5. Juli, elf Uhr exklusiv bei eventim.de gibt. Mitglieder des Rammstein-Fanclubs „LIFAD“ haben demnach die Möglichkeit, „bereits ab Mittwoch, 03.07.2019, 11:00 Uhr bis Donnerstag, 04.07.2019, 11:00 Uhr exklusiv über eventim.com/rammstein Tickets zu erwerben.“

Die Preise sind noch nicht bekannt. Für die 2019-Tour wurden im Schnitt 70 bis 120 Euro nötig – je nachdem, ob man lieber steht oder sitzt, nah dran oder weiter weg ist.

Rammstein 2020 – das sind die Eckdaten

  • Derzeit sind fünf Termine in Deutschland geplant
  • Der Ticketvorverkauf für den Fanclub startet Mittwoch, 3. Juli
  • Alle anderen können am 5. Juli zuschlagen – wenn nicht vorher ausverkauft ist
  • Die Band warnt erneut davor, bei nicht autorisierten Händlern zu kaufen
  • Die Eintrittskarten gibt es nur bei Eventim

Anfang der Woche hatte die Band die nächste Tour angekündigt, derzeit befinden sie sich bereits auf Tour. Sänger Till Lindemann (56) zeigte noch am Mittwoch seine Vorfreude auf die nächsten Konzerte in Paris – mit einem Video auf seinem Instagram-Account.

Die knapp 30 Sekunden zeigen den Anflug auf die französische Hauptstadt. „Welcome Paris“, postete Lindemann dazu. In der französischen Hauptstadt stehen die sechs Musiker an diesem Freitag und Samstag zu zwei restlos ausverkauften Konzerten im Rahmen ihren Stadiontour auf der Bühne.

Ob es sich im kommenden Jahr um die gleiche Tour mit der gleichen Show und der gleichen Setlist handeln wird, ist noch nicht klar. Allerdings nicht unwahrscheinlich: Denn viele der Orte, die Rammstein ansteuern – etwa Hamburg, Düsseldorf und Leipzig – wurden 2019 nicht bedacht.

Rammstein: Konkrete Daten auf Homepage bekanntgegeben

Wie bei der 2019-Tour sind die Tickets wieder personalisiert – zumindest in Deutschland und ausgewählten anderen Ländern. Die Band erklärt: „Eine Personalisierung der Tickets findet länderabhängig statt (für die Konzerte in Deutschland sind sämtliche Tickets personalisiert). „Personalisiert“ bedeutet, dass jedes Ticket an die Person gebunden ist, die namentlich auf dem Ticket erwähnt ist. In Deutschland können pro Kunde maximal sechs (6) Tickets pro Show erworben werden.“

Die Karten für die diesjährige Tour waren innerhalb kürzester Zeit ausverkauft. Auf der Plattform „Viagogo“ wurden einige davon dann für Hunderte Euro angeboten – obwohl das die Band verboten hatte.

Rammstein live auf Tour 2020 – in diesen Städten werden Till Lindemann und Co. auftreten (ohne Datum):

  • 25.05.2020 Klagenfurt, Wörthersee Stadion
  • 29.05.2020 Leipzig, Red Bull Arena Leipzig
  • 02.06.2020 Stuttgart, Mercedes-Benz Arena
  • 06.06.2020 Zürich, Stadion Letzigrund
  • 07.06.2020 Zürich, Stadion Letzigrund
  • 10.06.2020 Ostende, Park De Nieuwe Koers
  • 17.06.2020 Belfast, Boucher Road Playing Fields
  • 24.06.2020 Nijmegen, Goffertpark
  • 27.06.2020 Düsseldorf, Merkur Spiel-Arena
  • 01.07.2020 Hamburg, Volksparkstadion
  • 04.07.2020 Berlin, Olympiastadion
  • 09.07.2020 Lyon, Groupama Stadium
  • 13.07.2020 Turin, Stadio Olimpico Grande Torino
  • 17.07.2020 Warschau, PGE Narodowy
  • 21.07.2020 Tallinn, Song Festival Grounds
  • 26.07.2020 Trondheim, Granåsen
  • 31.07.2020 Göteborg, Ullevi Stadium
  • 04.08.2020 Aarhus, Ceres Park

Weitere Termine im Vereinigten Königreich sollen laut Rammstein.de folgen.

Rammstein – „Deutschland“

Die Band ist dafür bekannt, immer wieder mit Skandalen auf sich aufmerksam zu machen. Zuletzt soll Sänger Till Lindemann in eine Schlägerei verwickelt gewesen sein. Auch die Rammstein-Videos „Ausländer“ und „Deutschland“ hatten für heftige Debatten gesorgt. Manche fanden insbesondere in letzterem die Holocaust-Szenen ekelhaft.

Für 2019 hat die Band Rammstein noch einiges vor:

  • 28.06.2019 Paris, Paris La Défense Arena
  • 02.07.2019 Hannover, HDI Arena
  • 06.07.2019 Milton Keynes, Stadium MK
  • 10.07.2019 Brüssel, Stade Roi Baudouin
  • 13.07.2019 Frankfurt am Main, Commerzbank-Arena
  • 16.07.2019 Prag, Eden Aréna
  • 17.07.2019 Prag, Eden Aréna
  • 20.07.2019 Luxemburg, Roeser Festival Grounds
  • 24.07.2019 Chorzów, Stadion Śląski
  • 29.07.2019 Moskau, VTB Arena - Central Dynamo Stadium
  • 02.08.2019 Sankt Petersburg, Gazprom Arena
  • 06.08.2019 Riga, Lucavsala
  • 10.08.2019 Tampere, Ratina Stadion
  • 14.08.2019 Stockholm, Stockholm Stadion
  • 18.08.2019 Oslo, Ullevaal Stadion
  • 22.08.2019 Wien, Ernst-Happel-Stadion

Die Setlist der Rammstein-Tour 2019 umfasst viele Hits, aber viele Songs vom vor wenigen Wochen erschienenen neuen Album:

  • Was ich liebe
  • Links 2-3-4
  • Tattoo
  • Sehnsucht
  • Zeig dich
  • Mein Herz brennt
  • Puppe
  • Heirate mich
  • Diamant
  • Deutschland
  • Radio
  • Mein Teil
  • Du hast
  • Sonne
  • Ohne dich

Zugaben sind Ausländer, Du riechst gut, Pussy. Als absolutes Finale gibt es dann eine zweite Zugabe mit Rammstein (dem Song) und Ich Will. (moi/vem/ses))

Kommentar-Profil anlegen
*Pflichtfelder