Falsche Witwe: Spinne breitet sich durch Pflanzen-Erde aus

Karlsruhe/Trier  Eine invasive Spinne, die dem globalen Handel folgt: Die falsche Witwe breitet sich in Europa aus. Lebensgefährlich ist sie nicht.

Eine „falsche Witwe“ (Steatoda nobilis) in Südengland (Symbolbild).

Eine „falsche Witwe“ (Steatoda nobilis) in Südengland (Symbolbild).

Foto: Rainer Breitling/dpa / Rainer Breitling/PENSOFT PUBLISH/dpa

Manche Tiere kommen in Obstkisten, die „falsche Witwe“ zieht es vor, in der Pflanzenerde versteckt die Welt zu bereisen. Das berichten deutsche Wissenschaftler nach der Auswertung von Museumsdaten und bestehender Literatur im Fachmagazin „NeoBiota“.Auch in Deutschland hätten sich zwei Populationen...

Jetzt Artikel weiterlesen

Wenn Sie diesen Inhalt vollständig lesen möchten, benötigen Sie einen kostenpflichtigen Zugang zu unserer Webseite. Entdecken Sie unsere digitalen Angebote: