Waldbrände: Kanye West und Kim Kardashian spenden für Opfer

San Francisco  Mindestens 83 Menschen verloren bei den Waldbränden in Kalifornien ihr Leben. Hunderte werden vermisst. Immer mehr Prominente spenden.

Nach den Flammen kommt der Regen

Erst hat Kalifornien monatelang mit Trockenheit und Waldbränden zu kämpfen, Tausende Menschen verlieren ihre Behausung, nur um dann obdachlos dem Regen ausgesetzt zu sein.

Beschreibung anzeigen

Immer mehr Prominente helfen den Opfern der Brandkatastrophe in Kalifornien und spenden Geld. Rapper Kanye West (41) und Ehefrau Kim Kardashian (38) haben 500.000 US-Dollar für Feueropfer in Kalifornien gespendet.

Kardashian trat am Mittwoch in der US-Sendung „The Ellen DeGeneres Show“ auf und übergab drei Spendenschecks, die auch von ihrem Mann unterzeichnet waren.

Die Gemeinde, in der das Promi-Paar lebt, ist ebenfalls von der Feuerkatastrophe betroffen. Ihre Villa sei von einer privaten Feuerwehr geschützt worden, erzählte Kardashian der Moderatorin Ellen DeGeneres (60). „Zum Glück hatten wir private Feuerwehrmänner, die uns geholfen haben, das Feuer zu löschen“, sagte sie. Zurück könnten sie bisher allerdings nicht, denn noch sei der Rauchgeruch zu stark.

Seit Ausbruch der verheerenden Waldbrände in Kalifornien haben zahlreiche Prominente Geld gespendet. So vergaben zum Beispiel Sängerin Miley Cyrus und Schauspieler Liam Hemsworth laut CNN 500.000 US-Dollar an Betroffene in Malibu, wo das Promi-Paar sein Haus in den Flammen verlor. Auch Thomas Gottschalks Anwesen in den Bergen Malibus brannte ab.

Der frühere kalifornische Gouverneur und Hollywood-Star Arnold Schwarzenegger spendete dem Sender KCRA zufolge 100.000 Dollar.

Arnold Schwarzenegger trifft sich mit Opfern der Brände

Der frühere kalifornische Gouverneur und Hollywood-Star hatte sich außerdem mit Leidtragenden der Waldbrände getroffen. Er habe die Verwüstung in der Ortschaft Paradise gesehen und sich mit Menschen getroffen, die alles verloren hätten, schrieb der gebürtige Österreicher am Mittwoch auf Twitter.

„Aber ich habe auch den Geist von Amerika gesehen“, schrieb Schwarzenegger mit Blick auf den unermüdlichen Einsatz von Feuerwehrleuten und freiwilligen Helfern. Er dankte den Teams, die sich um die Betroffenen kümmern.

„Das sind wahre Action-Helden“, sagte der Schauspieler. Schwarzenegger packte selbst mit an und teilte Frühstück aus. Er rief auch zu Spenden auf. Dem Sender KCRA zufolge spendete er aus eigener Tasche 100.000 Dollar für die Feuerwehr. Von 2003 bis 2011 war Schwarzenegger Gouverneur von Kalifornien, danach ging er wieder als Schauspieler vor die Kamera.

83 Tote und Hunderte Vermisste

Das sogenannte „Camp Fire“ in Nordkalifornien hat mindestens Hinzu kommen Hunderte Vermisste, weshalb die Opferzahl noch deutlich steigen könnte. Das schlimmste Feuer in dem US-Westküstenstaat seit Beginn der Aufzeichnungen hat mehr als 13.000 Wohnhäuser zerstört. Wie es zu der Feuer-Katastrophe in Kalifornien kam. (dpa/msb)

Kommentar-Profil anlegen
*Pflichtfelder