Würth-Entführung: Mitschnitt der Stimme belastet Angeklagten

Gießen/Berlin  Ein Mann soll Unternehmersohn Markus Würth entführt haben. Eine Frau erkannte wohl im Fernsehen seine Stimme. Er streitet die Tat ab.

Foto: MMV / ddp images/MMV

Der Angeklagte erzählt wenig von sich. Er macht nur einige Angaben zu seiner Person: wann er geboren wurde, woher er stammt. Entscheidend ist jedoch nicht so sehr, was der 48-Jährige sagt – sondern wie: Seine leise Stimme mit dem hörbaren Akzent spielt im Kriminalfall um die Entführung des...

Jetzt Artikel weiterlesen

Wenn Sie diesen Inhalt vollständig lesen möchten, benötigen Sie einen kostenpflichtigen Zugang zu unserer Webseite. Entdecken Sie unsere digitalen Angebote: