Der Playboy will womöglich sein Print-Magazin einstellen

Berlin  Der „Playboy“ könnte bald Geschichte sein. Einem Medienbericht zufolge wird die Einstellung des Magazins geprüft – nach fast 70 Jahren.

Hugh Hefner gründete den Playboy.

Foto: imago stock&people / imago/ZUMA Press

Hugh Hefner gründete den Playboy. Foto: imago stock&people / imago/ZUMA Press

Es wäre eine Zäsur: Seit 1953 gibt es den „Playboy“ als Magazin. Die erste Ausgabe zierte Marilyn Monroe. Unzählige Ausgaben und nackte Frauen später könnte nun das Ende des Männermagazins nahen. Wie das „Wall Street Journal“ berichtet, prüft das Unternehmen Playboy Enterprises die Einstellung...

Neu hier?

Wenn Sie diesen Inhalt vollständig lesen möchten, benötigen Sie einen kostenpflichtigen Zugang zu unserer Webseite. Wählen Sie einfach aus einem der folgenden Angebote aus.

  • TagesPass

    • 24 Stunden Zugriff auf alle kostenpflichtigen Inhalte des Nachrichtenportals
    • Endet automatisch
    • Zahlung per Bankeinzug,
    1,50 € einmalig
  • Digital-Paket

    • Zugriff auf alle kostenpflichtigen Inhalte:
      Nachrichtenportal, E-Paper und E-Paper-App
    • Monatlich kündbar
    • Zahlung per Rechnung und Bankeinzug
    4,95 €* mtl. für Abonnenten der gedruckten Zeitung 6,65 €** mtl. für Neukunden
    * in den ersten 3 Monaten, danach 9,90 € im Monat
    ** in den ersten 3 Monaten, danach 28,10 € im Monat
Weitere Digital-Angebote finden Sie hier.