Weitere Corona-Tests beim TSV LaSeu bislang negativ

Landolfshausen.  Testergebnisse der Fußballer deuten darauf hin, dass sich das Virus nicht ausgebreitet hat. Kinder kehren zurück in die Kita St. Klaus in Duderstadt.

Jugend- und Testspiele waren abgesagt worden.

Jugend- und Testspiele waren abgesagt worden.

Foto: Pixabay (Symbol)

„Das Wichtigste ist, dass wir alle gesund da raus kommen“, fasst Florian Jünemann, Trainer des TSV Landolfshausen/Seulingen, zusammen, was sich Mannschaft und Verantwortliche des Klubs wünschen, nachdem ein Spieler des Fußball-Landesligisten positiv auf Covid-19 getestet worden war. Am Samstag war der Fall bekannt geworden, da hatte der Verein aber schon reagiert und alle Beteiligten sowie das Gesundheitsamt informiert (wir berichteten).

Jünemann kehrte am Montagnachmittag vom Coronatest zurück. „Das war so, wie es in den Medien immer dargestellt wird. Da wird dir ein langes Wattestäbchen in den Rachen geschoben und du hast kurz einen Würgereiz. Und dann ist die Prozedur schon wieder vorbei.“ Am Dienstag sollte er das Ergebnis erhalten, bis dahin bleibt der Lehrer, der „nur“ Kontaktperson zweiten Grades ist, in freiwilliger häuslicher Isolation, sagte er dem Göttinger Tageblatt.

Betroffenem Spieler geht es soweit gut

Die bislang getesteten Spieler der Mannschaft hätten negative Ergebnisse erhalten. „Auch dem betroffenen Spieler geht es gut, er zeigt keine Symptome“, berichtet Jünemann, der in regelmäßigem Kontakt zu allen Spielern steht. 14 Tage Quarantäne sei allerdings für die Kontaktpersonen ersten Grades noch Pflicht.

Jünemann lobt aber nicht nur seine Spieler, die vollstes Verständnis für die angeordneten Maßnahmen hätten, sondern vor allem die Verantwortlichen des Vereins: „Sie haben überragend reagiert – vorausschauend, rücksichtsvoll und besonnen.“ Das gesamte Management dieser ungewöhnlichen Situation sei ruhig, souverän und immer eine Teamentscheidung gewesen. „Das war eine offene Kommunikation. Nur so kann man es schaffen, Infektionsketten so schnell wie möglich zu unterbrechen. Wir haben schon am Freitagabend, als der Fall bekannt wurde, die Spieler, die am Mittwoch-Training teilgenommen haben, darum gebeten, sich vorsorglich in Quarantäne zu begeben und natürlich unser Training abgesagt. Am Samstag wurden alle Jugend- und Testspiele gecancelt. Es sollte kein Risiko eingegangen werden“, berichtet der Herren-Trainer.

Corona in Osterode- Ein Überblick über die Situation vor Ort

Kinder kehren zurück in Kita Duderstadt

Der Caritasverband Südniedersachsen hingegen teilte in einer Presseerklärung mit, ab Dienstag seine Kindertagesstätte St. Klaus in Duderstadt im eingeschränkten Betrieb wieder öffnen zu wollen. Die Entscheidung fiel in enger Abstimmung mit dem Gesundheitsamt, die Eltern wurden umgehend benachrichtigt. Die Kindertagesstätte hatte seit 28. August wegen nachgewiesener Coronainfektionen bei Kindern und Beschäftigten geschlossen.

Zunächst öffnen zwei der insgesamt vier Gruppen. Die beiden anderen Gruppen können nach Ablauf der vom Gesundheitsamt angeordneten Quarantänezeiten wieder starten. Die betroffenen Familien werden informiert. lie/kpg

Lesen Sie mehr: Gute Nachrichten aus Goslar- Corona-Ergebnisse sind negativ

Kommentar-Profil anlegen
*Pflichtfelder