Corona am Mittwoch: Mehr Genesungen als Neuinfektionen

Lesedauer: 3 Minuten
Ab 27. April gilt in Niedersachsen eine Maskenpflicht in Nahverkehr und Handel.

Ab 27. April gilt in Niedersachsen eine Maskenpflicht in Nahverkehr und Handel.

Foto: Pixabay

Osterode.  Die Verwaltung meldet insgesamt 736 Coronavirus-Fälle im Landkreis Göttingen. Aktuell sind 397 Personen infiziert - sechs weniger als am Dienstag.

Nach aktuellem Stand sind 736 Infektionen mit dem Coronavirus im Landkreis Göttingen zu verzeichnen. Die Zahl der dem Gesundheitsamt gemeldeten Todesfälle in Verbindung mit einer Erkrankung an Covid-19 liegt bei 36.

303 Personen sind inzwischen wieder von der Infektion genesen. Damit sind aktuell 397 Personen im Kreisgebiet mit dem Coronavirus infiziert. Das meldet die Verwaltung. Die erfreuliche Nachricht demnach: Das Saldo von Neuinfektionen und Genesungen ist negativ. Konkret heißt das: Heute leiden sechs Personen weniger an der Covid-19-Erkrankung als am gestrigen Tag.

Aufteilung nach Orten

Die Aufschlüsselung nach Städten und Gemeinden (in alphabetischer Reihenfolge):

•Flecken Adelebsen 6;
•Gemeinde Bad Grund (Harz) 44;
•Stadt Bad Lauterberg im Harz 68;
•Stadt Bad Sachsa 57;
•Flecken Bovenden 7;
•Samtgemeinde Dransfeld 12;
•Stadt Duderstadt 23;
•Gemeinde Friedland 2;
•Samtgemeinde Gieboldehausen 17;
•Gemeinde Gleichen 6;
•Stadt Göttingen 163;
•Stadt Hann. Münden 15;
•Samtgemeinde Hattorf am Harz und Stadt Herzberg am Harz 220;
•Stadt Osterode am Harz 78;
•Samtgemeinde Radolfshausen 2;
•Gemeinde Rosdorf 8;
•Gemeinde Staufenberg 5;
•Gemeinde Walkenried 3.

Die gemeinsame Darstellung der Stadt Herzberg und der Samtgemeinde Hattorf ist aufgrund teilweise identischer Postleitzahlen technisch bedingt, erklärt die Verwaltung. Die Stadt Herzberg ist stärker betroffen als die Samtgemeinde Hattorf.

Ab Montag, 27. April, gilt in Niedersachsen eine Maskenpflicht im Nahverkehr und Handel. Lesen Sie auch: Antworten auf die wichtigsten Fragen zur Maskenpflicht

Zehn Fälle in Klinik Seesen

In der Asklepios-Klinik in Seesen gibt es unter den Mitarbeitern zehn Beschäftigte, die sich mit dem Coronavirus infiziert haben. Das bestätigt Krankenhaussprecher Ralf Nehmzow auf Anfrage der Goslarschen Zeitung. Patienten seien nicht betroffen. Die Infektionen in der Klinik seien nicht von einem Tag auf den anderen ausgebrochen, sondern hätten sich seit einiger Zeit verbreitet.

Seit dem Ausbruch der Pandemie sind im Landkreis Goslar 163 offiziell bestätigte Infektionen registriert. 58 Menschen gelten als genesen.

Viele Tests auf das Coronavirus

Der Landkreis Göttingen berichtet außerdem:

Die täglichen Meldungen der Fallzahlen zum Corona-Geschehen beruhen auf aufbereiteten Daten des Gesundheitsamtes für die Stadt und den Landkreis Göttingen. Die aufwändige Datenpflege und -auswertung dient der Bekämpfung der Pandemie. Sie ist unter anderem Grundlage der Beratungen und Maßnahmen der Krisenstäbe von Stadt Göttingen und Landkreis.

Corona in Osterode- Ein Überblick über die Situation vor Ort

Die außerordentliche hohe Zahl von Tests auf das Virus SARS-CoV-2 im Landkreis ist ein zentraler Baustein der Strategie des Gesundheitsamtes und der Stäbe zur Eindämmung der Pandemie. Sie dienen drei Zielen: Covid-19-Erkrankten schnell helfen; Nicht-Infizierte effektiv schützen; Infektionsketten möglichst unterbrechen.

Neben den Tests bei hausärztlich festgestellten Verdachtsfällen in den Testzentren der Kassenärztlichen Vereinigung KVN sind die massiven Tests in den Alten- und Pflegeheimen ein klarer Schwerpunkt. Sie sind vom Gesundheitsamt, Stadt Göttingen und Landkreis initiiert. Das ist mit erheblichem organisatorischem und materiellem Aufwand verbunden. Wertvoll und unentbehrlich sei dabei die Unterstützung des Landes (Niedersächsisches Landesamt für Verbraucherschutz und Lebensmittelsicherheit LAVES), regionaler Partner wie der Universitätsmedizin Göttingen UMG und nicht zuletzt freiwilliger Helferinnen und Helfer.

Fragen zum Artikel? Mailen Sie uns: redaktion.online-bzv@funkemedien.de

Kommentar-Profil anlegen
*Pflichtfelder