Warum Wolf Biermann gerne in der DDR geblieben wäre

Hamburg  1976 wurde Wolf Biermann aus der DDR ausgebürgert. Die Jahre danach gehörten zu den schwersten seines Lebens, sagt er im Interview.

Die Gedichtbände von Wolf Biermann zählen zu den meistverkauften der deutschen Nachkriegsliteratur. Der Autor wurde mit zahlreichen Preisen West- und später Gesamtdeutschlands geehrt.

Die Gedichtbände von Wolf Biermann zählen zu den meistverkauften der deutschen Nachkriegsliteratur. Der Autor wurde mit zahlreichen Preisen West- und später Gesamtdeutschlands geehrt.

Foto: MDR/ Marco Prosch / MDR Mitteldeutscher Rundfunk

Wolf Biermann wohnt in Hamburg in einem Einfamilienhaus. Draußen tobt ein Eichhörnchen durch den großen Garten, innen nimmt der Hausherr im geräumigen Wohn- und Klavierzimmer Platz. Matthias Wulff traf den 79-jährigen Liedermacher und sprach mit ihm über seine Zeit in der DDR, seine Mutter Emma,...

Jetzt Artikel weiterlesen

Wenn Sie diesen Inhalt vollständig lesen möchten, benötigen Sie einen kostenpflichtigen Zugang zu unserer Webseite. Entdecken Sie unsere digitalen Angebote: