„The Masked Singer“: Das sind die Kostüme der neuen Staffel

Köln.  Am Dienstag, dem 20. Oktober geht die dritte „The Masked Singer“-Staffel los – und dabei können sich Fans auf zehn neue Kostüme freuen.

Masked Singer: Das waren die Kostüme in Staffel 2
Beschreibung anzeigen

Am Dienstag geht es wieder los – eine neue Staffel von „The Masked Singer“ steht in den Startlöchern. Auch in der mittlerweile dritten Ausgabe der etwas anderen Gesangsshow müssen zehn Promis unter ihren aufwendigen Kostümen identifiziert werden. Das sind die brandneuen Verkleidungen.

Swarovski-Steine und Blattgold: So glamourös sind „The Masked Singer“-Kostüme

Wie die ersten Bilder von ProSieben bereits zeigen, legte sich die Produktion auch diesen Herbst wieder ins Zeug: Ein Outfit ist extravaganter als das andere. Da wäre zum Beispiel das Skelett, in dem stolze 800 Stunden Arbeitszeit stecken. Es wiegt 25 Kilogramm.

Das Alien ist ebenfalls keine leichte Kostümierung. 18 Kilogramm muss der noch unbekannte Star stemmen. Die 500 Arbeitsstunden wurden hier in einen kuscheligen Look investiert – der blaue Außerirdische erinnert ein wenig an das Krümelmonster aus der „Sesamstraße“. Ein erster Hinweis vom Sender auf den Star: „Das Alien mit seinen empfindlichen Lautsprecherohren fragt sich: Wo bin ich hier gelandet? Sein Ufo ist auf einem Schrottplatz abgestürzt.“

Die Anubis-Verkleidung wiegt 12 Kilogramm und hat 600 Arbeitsstunden hinter sich. Der altägyptische Gott ist sogar mit Blattgold versehen.

Aber auch das nächste Kostüm funkelt vor sich hin. Auf den Frosch mit Badehose und Sixpack wurden insgesamt 5.000 Swarovski-Steine angebracht. Der Star darunter könnte aus dem Musikbusiness stammen – schließlich präsentiert er in der Vorschau seinen „Froggy Dance“. Auch die Schwimmhilfe und die rote Badehose sollen erste Andeutungen auf den fitten Kostümträger sein.

„The Masked Singer“: Die Verkleidungen geben Hinweise auf die Kandidaten

Das Katzen-Kostüm ist ebenfalls mit offensichtlichen Hinweisen gespickt. Die weiße Felldame ist als Modedesignerin verkleidet. Ein besonderes Augenmerk liegt hier auf den Ärmeln der weißen Jacke: „Love is Life“ und „Life is Love“ ist auf dem Jackett zu lesen.

Das Alpaka gibt sich modern: Im Zweiteiler mit Comic-Aufdruck und mit kunterbuntem Stirnband und Tasche tritt offenbar ein erfolgreicher Influencer – oder eine Influencerin – auf die Bühne der musikalischen Ratesendung. ProSieben verrät bereits, dass die Blitzlicht-Bekanntheit in dem Kostüm vor allem für ihren Style berühmt ist.

Auch die Biene kann sich sehen lassen: Das glamourös in Gold strahlende Insekt ist aber nicht nur schön: Laut Beschreibung sorgt sich die Person darunter sehr um ihre Umwelt. Nachhaltigkeit steht für diese „The Masked Singer“-Kandidatin ganz oben.

Dann wäre da das 16 Kilogramm schwere Nilpferd-Kostüm, das in 600 Stunden Arbeitszeit fertiggestellt wurde. Besonders interessant: Das Flusspferd steckt in einem rosaroten Ballerina-Outfit – darunter verbirgt sich eine offenbar tanzbegeisterte Person.

Das Erdmännchen-Outfit wiegt elf Kilogramm und trägt Kleid und Schürze. Auch in diesem Fall sind die Kleidungsstücke nicht willkürlich gewählt, wie die Beschreibung des Senders nahelegt: „Willkommen bei „Frau Erdmann“: In ihrem klassischen Kiosk verkauft das Erdmännchen alles, was in einen klassischen Kiosk gehört.“

Ein Hummer macht die Kostümrunde komplett: 12 Kilogramm trägt die Person darunter auf ihrem Körper – dazu gehören integrierte Scheren.

Corona-Pandemie: Wird es ein Live-Publikum im „The Masked Singer“-Studio geben?

Am Dienstag, um 20.15 Uhr wird bereits die erste Folge der neuen „The Masked Singer“-Staffel ausgestrahlt. Wie ProSieben-Chef Daniel Rosemann in einer Pressekonferenz bestätigte, wird im Studio in Köln ein Live-Publikum mitraten können. Dabei handle es sich allerdings um eine sehr geringe Anzahl an Gästen.

Mehr zu aktuellen TV-Formaten

Kommentar-Profil anlegen
*Pflichtfelder