Neue „Star Wars“-Serie: Ewan McGregor spielt Obi-Wan Kenobi

Los Angeles.  Ewan McGregor kehrt zurück ins „Star Wars“-Universum: In einer neuen Serie wird der Brite einmal mehr Obi-Wan Kenobi verkörpern.

Ewan McGregor als Obi-Wan Kenobi in „Star Wars: Episode II – Angriff der Klonkrieger“, der im Mai 2002 in die deutschen Kinos kam.

Ewan McGregor als Obi-Wan Kenobi in „Star Wars: Episode II – Angriff der Klonkrieger“, der im Mai 2002 in die deutschen Kinos kam.

Foto: imago stock&people

Ewan McGregor (48) wird einmal mehr gegen die dunkle Seite der Macht kämpfen. Der Brite bestätigte am Freitag auf der Disney-Messe D23 Expo Gerüchte, nach denen er einmal mehr die Rolle des Obi-Wan Kenobi verkörpern wird. Demnach wird McGregor Teil einer neuen „Star Wars“-Serie, die ab 2020 gedreht werden soll.

Die Drehbücher dafür seien bereits fertig, teilte Produzentin Kathleen Kennedy laut „Variety“ mit. Zuletzt hatten mehrere US-Medien berichtet, dass McGregor mit Disney für dessen Streamingdienst Disney Plus über eine Serie verhandeln würde, in der die Figur des Jedi-Ritters Obi-Wan Kenobi im Zentrum steht.

Ewan McGregor spielte in drei „Star Wars“-Kinofilmen mit

McGregor schlüpfte schon dreimal in die Rolle: in „Star Wars: Episode I – Die dunkle Bedrohung“ (1999), in „Star Wars: Episode II – Angriff der Klonkrieger“ (2002) und zuletzt 2005 in „Star Wars: Episode III – Die Rache der Sith“.

In den ersten Filmen der „Star Wars“-Saga – „Krieg der Sterne“ (1977), „Das Imperium schlägt zurück“ (1980), „Die Rückkehr der Jedi-Ritter“ (1983) – spielte der britische Schauspieler Alec Guinness den bärtigen Lehrmeister mit Kapuze, der den jungen Helden Luke Skywalker unter seine Fittiche nimmt.

• Mehr von Disney: Streaming-Markt im Umbruch: Disney greift Netflix an

Disney hatte in den vergangenen Jahren immer wieder durchblicken lassen, auch nach Ende des Original-Plots neue Geschichten aus dem „Star Wars“-Universum erzählen zu wollen. Kaum verwunderlich, musste der Medienkonzern im Jahr 2012 doch mehr als 4 Milliarden Dollar auf den Tisch legen, um Lucasfilm und damit auch die Rechte an den „Star Wars“-Filmen aufzukaufen.

Da war es wohl für Disney nur beruhigend, dass eines der ersten Disney-Projekte, die mit der Weltraum-Saga zu tun haben, direkt so ziemlich jeden Rekord brach, den ein Kinofilm brechen konnte. „Das Erwachen der Macht“ spielte Anfang 2015 mehr als eine Milliarde Euro ein – allein in den ersten zwei Wochen. Heute steht der Film im Ranking der kommerziell erfolgreichsten Kinofilme auf auf Platz vier.

(ba/dpa)

Kommentar-Profil anlegen
*Pflichtfelder