Mutter Beimer bis Jo Zenker – Die Stars der „Lindenstraße“

Berlin  Die „Lindenstraße“ wird eingestellt. Die letzte Folge läuft 2020. Die Figuren sind wie die Serie selbst „Kult“. Wir stellen einige vor.

Lindenstraßen-Aus: Drei Dinge, die man wissen muss

Lindenstraßen-Aus

Beschreibung anzeigen

Die „Lindenstraße“ soll nach mehr als 1600 Folgen bald eingestellt werden. „Die Fernsehprogrammkonferenz der ARD hat sich mehrheitlich gegen eine Verlängerung des Produktionsvertrages mit der Geißendörfer Film- und Fernsehproduktion ausgesprochen. Die letzte Folge der Serie wird im März 2020 im Ersten ausgestrahlt“, meldete der WDR am Freitag.

Bewohner der „Lindenstraße“ sind für viele Zuschauer so vertraut wie die eigenen Nachbarn. Einige Protagonisten sind seit Anbeginn dabei, andere leben in der Erinnerung weiter.

HELGA BEIMER: Marie-Luise Marjan spielt die „Übermutter“ der Nachbarschaft schon seit 1985. Inzwischen ist sie dreifache Großmutter, Serien-Sohn Klausi (Moritz A. Sachs) hat sich an ihrer Seite vom damals siebenjährigen Knirps zum Vater einer eigenen Patchworkfamilie entwickelt.

ELSE KLING: Die Hausmeisterin der Hausnummer 3 hat mehr als 1000 Folgen lang ihr strenges Regiment geführt. „Sodom und Gomerra“ schimpfte sie, wenn die ihr wichtigen Sittenregeln mal wieder nicht eingehalten wurden. Schauspielerin Annemarie Wendl überlebt ihre Serienfigur 2006 nur um wenige Monate.

DR. CARSTEN FLÖTER: In seiner Familie kam es in den 80er-Jahren gar nicht gut an, als sich der Sohn als schwul outete. Darsteller Georg Uecker kann sich – zusammen mit Günter Barton – auf den ersten Kuss zweier Männer in einer deutschen Serie berufen. Seit der Trennung von Ehemann „Käthe“ (Claus Vinçon) 2017 lebt er allein in der Lindenstraße.

PENNER HARRY: Als kulturbeflissener Nachbar ohne Wohnsitz kommentierte der Übersetzer, Hörbuchsprecher und Gelegenheitsschauspieler Harry Rowohlt die Erlebnisse der Lindensträßler. Sein markanter grauer Rauschebart ist seit 2013 nur noch Erinnerung.

JO ZENKER: Der große Bruder von IFFI und TIMO ist längst weit weg von der Familie und der Lindenstraße - angeblich in Hollywood. Darsteller Til Schweiger hat seit dem Serien-Abschied 1992 tatsächlich in Film und Fernsehen, in Deutschland und international Karriere gemacht. (dpa/les)

Kommentar-Profil anlegen
*Pflichtfelder