ARD-Film „Toulouse“: Rosenkrieg im französischen Hotelzimmer

Catrin Striebeck und Matthias Brandt glänzen in der Verfilmung des Zwei-Personen-Theaterstücks „Toulouse“ am Mittwochabend im Ersten.

Foto: HR/Bettina Müller

Es fühlt sich beinahe an wie ein Laborversuch, was der österreichische Erfolgsautor und Serienerfinder David Schalko („Braunschlag“) da in seinem Theaterstück „Toulouse“ arrangiert hat. Er lässt zwei Menschen, die fast 20 Jahre miteinander verheiratet waren, zu einer letzten Begegnung in einem...

Jetzt Artikel weiterlesen

Wenn Sie diesen Inhalt vollständig lesen möchten, benötigen Sie einen kostenpflichtigen Zugang zu unserer Webseite. Entdecken Sie unsere digitalen Angebote: