Unfall im Harz

Pkw kollidiert mit Motorrad: Ein Toter und zwei Verletzte im Harz

Bei einem Frontalzusammenstoß mit einem Auto ist im Landkreis Harz ein Motorradfahrer ums Leben gekommen (Symbolbild).

Bei einem Frontalzusammenstoß mit einem Auto ist im Landkreis Harz ein Motorradfahrer ums Leben gekommen (Symbolbild).

Foto: Gerd Wallhorn / FUNKE Foto Services

Thale.  Ein Motorradfahrer wurde etwa 100 Meter durch die Luft geschleudert. Ein Rettungshubschrauber brachte eine Schwerverletzte in die Klinik.

Bei einem Frontalzusammenstoß mit einem Auto ist im Landkreis Harz ein Motorradfahrer ums Leben gekommen. Der 61-Jährige wurde etwa 100 Meter durch die Luft geschleudert, wie die Polizei am Sonntag mitteilte. Er starb an der Unfallstelle zwischen Oberharz und Thale. Zuvor hatte ein 54 Jahre alter Autofahrer beim Abbiegen am Samstagnachmittag mehrere entgegenkommende Motorradfahrer übersehen.

Schwerverletzte nach Motorradunfall im Harz mit Hubschrauber in Klinik geflogen

Ein weiterer Biker konnte dem Wagen zwar ausweichen, aber einen Sturz nicht verhindern. Dabei wurde der 58-Jährige leicht verletzt. Seine 52 Jahre alte Mitfahrerin erlitt schwere Verletzungen. Ein Rettungshubschrauber flog sie in eine Klinik. Die Bundesstraße 81 war für mehrere Stunden gesperrt. Die schweren Unfälle im Harz sowie im Umland häufen sich aktuell wieder. Am vorletzten Wochenende gab es in Göttingen vier Verkehrstote zu beklagen.

Die Kommentarfunktion wurde für diesen Artikel deaktiviert.

Fragen zum Artikel? Mailen Sie uns: redaktion.online-bzv@funkemedien.de

Kommentar-Profil anlegen
*Pflichtfelder
Leserkommentare (1)