Harzwasserwerke betreiben Odertalsperre bis 2045

Bad Lauterberg.  Bewilligung erteilt: Die aktuelle Betriebserlaubnis für die Talsperre im Harz läuft Ende 2020 aus. Der Betrieb soll ökologischer ausgerichtet werden.

Die Odertalsperre bei Bad Lauterberg.

Die Odertalsperre bei Bad Lauterberg.

Foto: Daniel Schwarz / Archiv

Die Harzwasserwerke bleiben bis 2045 Betreiber der Odertalsperre bei Bad Lauterberg. Die erforderliche wasserrechtliche Bewilligung sei erteilt worden, teilte der Niedersächsische Landesbetrieb für Wasserwirtschaft, Küsten- und Naturschutz (NLWKN) am Donnerstag mit. Die aktuelle Betriebserlaubnis für die Talsperre im Harz läuft Ende 2020 aus.

Ökologischere Ausrichtung

Der Betrieb solle insgesamt ökologischer ausgerichtet werden, sagte Arndt Schulz von der Talsperrenaufsicht des NLWKN. Die Anlagen könnten unter anderem helfen, Auswirkungen des Klimawandels auf den Wasserhaushalt und auf die Wasserwirtschaft zu kompensieren. Demnach schätzen Experten den aktuellen Betriebsplan als robust genug ein, den Auswirkungen des Klimawandels für die nahe Zukunft bis 2045 zu begegnen.

Die Harzwasserwerke beliefern als größter Trinkwasserversorger Niedersachsens andere Wasserversorger, Stadtwerke und Unternehmen. dpa

Kommentar-Profil anlegen
*Pflichtfelder