Autofahrer fährt im Harz in Motorradgruppe – sechs Verletzte

Oberharz am Brocken.  Zwei der Motorradfahrer wurden bei dem Unfall bei Oberharz am Brocken schwer verletzt. Ein Rettungshubschrauber brachte sie ins Krankenhaus.

Ein 85-Jähriger ist am Sonntag bei Oberharz am Brocken (Landkreis Harz) mit seinem Wagen in eine Gruppe entgegenkommender Motorradfahrer geraten und hat dabei sechs Menschen verletzt, davon zwei schwer (Symbolbild).

Ein 85-Jähriger ist am Sonntag bei Oberharz am Brocken (Landkreis Harz) mit seinem Wagen in eine Gruppe entgegenkommender Motorradfahrer geraten und hat dabei sechs Menschen verletzt, davon zwei schwer (Symbolbild).

Foto: Fabian Sommer / dpa

Ein 85-Jähriger ist am Sonntag bei Oberharz am Brocken (Landkreis Harz) mit seinem Wagen in eine Gruppe entgegenkommender Motorradfahrer geraten und hat dabei sechs Menschen verletzt, davon zwei schwer. Die beiden schwer verletzten 46 und 60 Jahre alten Biker aus Brandenburg wurden per Rettungshubschrauber in umliegende Krankenhäuser gebracht. In einer Rechtskurve sei der Mann nahe dem Ortsteil Tanne aus zunächst ungeklärter Ursache auf die Gegenfahrbahn gekommen, teilte die Polizei mit.

85-Jähriger fährt im Harz in mehrere Motorradfahrer

Zunächst habe das Auto des Mannes einen 37 Jahre alten Kradfahrer aus Mittenwalde (Landkreis Dahme-Spreewald) gestreift. Das habe dazu geführt, dass ein dahinter fahrender 28-jähriger Motorradfahrer aus Stahnsdorf (Landkreis Potsdam-Mittelmark) zu Fall kam. Beide wurden dabei leicht verletzt. Danach prallte der Autofahrer frontal mit zwei weiteren Motorradfahrern – 46 und 60 Jahre alt – zusammen, die dadurch schwer verletzt wurden. Sie kommen aus Schwielowsee beziehungsweise Klein Machnow (beide Landkreis Potsdam-Mittelmark).

Autofahrer verletzte sich leicht

Bei der Kollision sei das Motorrad des 60-Jährigen gegen ein den Motorradfahrern folgendes Auto geschleudert. Der 85-jährige Unfallfahrer aus Mansfeld (Landkreis Mansfeld-Südharz) und seine 79 Jahre alte Beifahrerin wurden den Angaben zufolge leicht verletzt. An allen Fahrzeugen sei erheblicher Sachschaden entstanden – zur genauen Höhe konnte die Polizei noch keine Angaben machen. Die Bundesstraße 242 blieb während der Verkehrsunfallaufnahme gesperrt.

Auch im Landkreis Gifhorn ereignete sich am Sonntagabend ein schwerer Unfall. Ein 39-Jähriger prallte mit seinem Ferrari an einen Baum. Das Auto wurde in drei Teile gerissen. Der Fahrer verstarb an der Unfallstelle.

Kommentar-Profil anlegen
*Pflichtfelder
Leserkommentare (2)