Löwen dürfen auf Final-Four-Teilnahme hoffen

Mit sieben Treffern bester Torschütze für die Nordbadener in Tschechow: Andy Schmid.

Mit sieben Treffern bester Torschütze für die Nordbadener in Tschechow: Andy Schmid.

Foto: dpa

Tschechow. Die Rhein-Neckar Löwen haben sich in der European League eine ordentliche Ausgangslage für die angestrebte Teilnahme am Finalturnier verschafft.

Der Handball-Bundesligist verlor zwar sein Viertelfinal-Hinspiel beim russischen Club Medwedi Tschechow mit 32:33 (19:15), dennoch ist das Weiterkommen im Rückspiel in Heidelberg möglich. Andy Schmid war mit sieben Treffern bester Torschütze für die Nordbadener.

Vor 1000 Zuschauern führten die Löwen zur Pause dank eines schnellen Umschaltspiels mit 19:15. Nach dem Seitenwechsel zwang der russische Erstligist die Löwen aber vermehrt in den Positionsangriff, womit die Mannschaft von Trainer Martin Schwalb überhaupt nicht klarkam. In der Schlussphase verbesserten die Löwen nach einem 29:33-Rückstand mit einem 3:0-Lauf ihre Chancen auf die Qualifikation fürs Final Four.

© dpa-infocom, dpa:210413-99-192183/2

Kommentar-Profil anlegen
*Pflichtfelder