Verfahren gegen WM-Macher: DFB tritt als Privatkläger auf

Frankfurt/Main  Die Schweizer Bundesanwaltschaft erhebt Anklage gegen die Macher des WM-Sommermärchens 2006. Der DFB tritt dabei als Privatkläger auf.

Der DFB hat auf das Schweizer Strafverfahren in Sachen WM 2006 reagiert.

Der DFB hat auf das Schweizer Strafverfahren in Sachen WM 2006 reagiert.

Foto: dpa

Der Deutsche Fußball-Bund (DFB) wird im Schweizer Strafverfahren gegen die Organisatoren der WM 2006 als Privatkläger auftreten, „um etwaige Ansprüche geltend zu machen und so seiner gesetzlichen Vermögensbetreuungspflicht zu genügen“. Das teilte der Verband am Dienstag auf seiner Internetseite...

Jetzt Artikel weiterlesen

Wenn Sie diesen Inhalt vollständig lesen möchten, benötigen Sie einen kostenpflichtigen Zugang zu unserer Webseite. Entdecken Sie unsere digitalen Angebote: