Eine WM zwischen Patriotismus, Propaganda und Politik

Moskau.  Am Donnerstag startet die WM in Russland. Nicht überall stößt Präsident Wladimir Putin mit seiner Charme-Offensive auf Gegenliebe.

Zumindest die Fifa hat Wladimir Putin (r.) in der Hand: Russlands Präsident mit dem Chef des Fußball-Weltverbandes, Gianni Infantino.

Zumindest die Fifa hat Wladimir Putin (r.) in der Hand: Russlands Präsident mit dem Chef des Fußball-Weltverbandes, Gianni Infantino.

Foto: dpa

An diesem Donnerstag ist es also endlich soweit. Erst wird Superstar Robbie Williams gemeinsam mit der russischen Sopranistin Aida Garifullina auftreten, dann dürfte Fifa-Präsident Gianni Infantino die „beste Weltmeisterschaft aller Zeiten“ feierlich eröffnen. Natürlich wird auch Russlands...

Neu hier?

Wenn Sie diesen Inhalt vollständig lesen möchten, benötigen Sie einen kostenpflichtigen Zugang zu unserer Webseite. Wählen Sie einfach aus einem der folgenden Angebote aus.

  • TagesPass

    • 24 Stunden Zugriff auf alle kostenpflichtigen Inhalte des Nachrichtenportals
    • Endet automatisch
    • Zahlung per Bankeinzug,
    1,50 € einmalig
  • Digital-Paket

    • Zugriff auf alle kostenpflichtigen Inhalte:
      Nachrichtenportal, E-Paper und E-Paper-App
    • Monatlich kündbar
    • Zahlung per Rechnung und Bankeinzug
    4,95 €* mtl. für Abonnenten der gedruckten Zeitung 6,65 €** mtl. für Neukunden
    * in den ersten 3 Monaten, danach 9,90 € im Monat
    ** in den ersten 3 Monaten, danach 28,10 € im Monat
Weitere Digital-Angebote finden Sie hier.