Petry möchte sich weiter „im Spiegel anschauen können“

Berlin  Parteichefin Frauke Petry und ihr Ehemann Marcus Pretzell kündigen den Austritt aus der AfD an. Petry äußert sich nun zu den Gründen.

Die AfD-Vorsitzende Frauke Petry und ihr Ehemann, der AfD-Vorsitzende in NRW, Marcus Pretzell.

Die AfD-Vorsitzende Frauke Petry und ihr Ehemann, der AfD-Vorsitzende in NRW, Marcus Pretzell.

Foto: Ina Fassbender / dpa

Nach dem Eklat vor der Bundespressekonferenz will AfD-Chefin Frauke Petry die Partei verlassen. „Klar ist, dass dieser Schritt erfolgen wird“, sagte sie am Dienstag in Dresden, allerdings ohne einen genauen Zeitpunkt zu nennen. Später äußerte sie sich auch zu ihren Beweggründen: „Ich habe fünf...

Jetzt Artikel weiterlesen

Wenn Sie diesen Inhalt vollständig lesen möchten, benötigen Sie einen kostenpflichtigen Zugang zu unserer Webseite. Entdecken Sie unsere digitalen Angebote: