Corona: Dschungelcamp wird durch neue IBES-Show ersetzt

Köln.  Wird das Dschungelcamp 2021 wegen den steigenden Corona-Zahlen abgesagt? RTL äußert sich nun in einem Statement zu den Spekulationen.

Neue Staffel Dschungelcamp in North Wales statt Australien

Thermohose statt knappes Outfit: Ab Januar kämpfen die neuen Dschungekandidaten nicht mehr im australischen Dschungel, sondern im britschen North Wales.

Beschreibung anzeigen

Deutschlands härteste Reality-Show „Ich bin ein Star – Holt mich hier raus!“ wird auch im kommenden Jahr in einer abgewandelten Form stattfinden, bestätigte der Sender RTL unserer Redaktion. Zwischenzeitlich berichteten mehrere Medien, dass das Dschungelcamp aufgrund der steigenden Coronavirus-Infektionen abgesagt werde. Doch RTL-Unterhaltungschef Markus Küttner dementierte das. Geplant ist eine neu konzipierte Show – und zwar in Deutschland.

„Wir hatten bis zuletzt gehofft, dass wir die nächste Staffel von „Ich bin ein Star – Holt mich hier raus!“ in Wales produzieren können. Doch mit dem Anstieg der Infektionszahlen haben wir uns im engen Austausch mit unserem Produzenten itv Studios dagegen entschieden. So sehr uns diese Produktion am Herzen liegt, die Sicherheit und die Gesundheit für alle Beteiligten haben absolute Priorität und die Zeit ist einfach nicht reif, diese riesige Produktion ins Ausland zu bringen“, heißt es auf unsere Anfrage.

Dschungelcamp 2021: Neues Format wird die Urwald-Show ersetzen

RTL will trotzdem für Urwald-Feeling sorgen: „Deshalb planen wir eine neue, spannende IBES-Show mit Sonja und Daniel in Deutschland. Die Zuschauer können sich auf ein großes Spektakel im Januar freuen.“ Inwiefern sich die angekündigte Sendung von dem Originalprogramm unterscheiden wird, geht aus den Zeilen nicht hervor.

Auf RTL.de äußerte sich zudem RTL-Chef Jörg Graf: „Liebe Kakerlakenfreunde, der Dschungel ist nicht abgesagt, es wird auch 2021 eine Dschungelshow stattfinden. Die aktuelle Coronalage zwingt uns tagtäglich am Konzept zu arbeiten, um das für alle Beteiligten sicher hinzubekommen.“

Dschungelcamp 2021: Ein Gruselschloss hätte den australischen Busch ersetzen sollen

Zuletzt zog man eine Produktion in einem Gruselschloss in Großbritannien in Betracht. Aufgrund der dort steigenden Infektionszahlen komme auch die zwischenzeitliche Ersatzlocation nicht mehr infrage. Dass die Dreharbeiten aufgrund der Pandemie nicht im üblichen Lager in Australien stattfinden werde, wurde bereits vor Monaten entschieden.

Erst vor wenigen Tagen gab es erste Spekulationen über die Kandidaten: Wie „Bild“ berichtete, hätten Schauspielerin Tina Ruland, Ex-Model Claudia Effenberg, „das Sommerhaus der Stars“-Teilnehmerin Lisha Savage und sogar Schlagerstar Lucas Cordalis Kontakt zum Sender RTL gehabt. Ob die spekulierten Kandidaten auch an dem Ableger teilnehmen werden, ist nicht bekannt.

Weiteres zum Thema Dschungelcamp

Kommentar-Profil anlegen
*Pflichtfelder