Nicht essen: Discounter Lidl ruft Salami-Sticks zurück

Neu Wulmstorf.  Am Mittwoch hat Lidl einen Produktrückruf für Salami-Sticks veröffentlicht. Kunden sollten sich gut informieren, was sie gekauft haben.

Coronavirus: So verändern sich die Preise

Der Corona-Lockdown hat die Preise im Supermarkt beeinflusst. Im Video sehen Sie, wo man derzeit sparen kann.

Beschreibung anzeigen

Kunden des Discounters Lidl sollten in diesen Tagen beim Blick auf die Verpackung ihrer Salami-Snacks besonders vorsichtig sein. Ein Wursthersteller, der in einigen Bundesländern auch Lidl beliefert, hat einen Produktrückruf gestartet. Es geht um das Produkt „Dulano Delikatess Mini Salami-Snack sort. classic, 250g“ mit dem Mindesthaltbarkeitsdatum 31.05.20, der Losnummer L2325031007 und dem Identitätskennzeichen DE NI 10921 EG.

Lidl informierte am Mittwochabend über den Produktrückruf: „Es kann nicht ausgeschlossen werden, dass in dem betroffenen Produkt blaue Folienstücke enthalten sind. Aus diesem Grund sollten Kunden den Rückruf unbedingt beachten und das Produkt keinesfalls konsumieren.“

Produktrückruf bei Lidl: Salami-Snacks können gefährlich sein

Das vom Rückruf betroffene Produkt des Herstellers Schwarz Cranz GmbH Co. KG mit Sitz in Neu Wulmstorf (Niedersachsen) wurde in Teilen von Berlin, Brandenburg, Niedersachsen, Sachsen, Sachsen-Anhalt und Thüringen verkauft.

Es könne in allen Lidl-Filialen zurückgegeben werden. „Der Kaufpreis wird selbstverständlich erstattet, auch ohne Vorlage des Kassenbons“, hieß es. Andere bei Lidl verkaufte Produkte des Herstellers Schwarz Cranz GmbH Co. KG sowie Salami anderer Hersteller seien von dem Rückruf nicht betroffen.

Auch interessant: Aldi, Real und dm verkaufen Mundschutz und Masken – Lidl hat „Großteil“ schon verkauft

(dpa/phb)

Kommentar-Profil anlegen
*Pflichtfelder