5G-Mobilfunkauktion bringt Staatskasse 6,6 Milliarden Euro

Mainz  Drei Monate lang haben sich vier Provider bei der Auktion immer wieder überboten. Nun ist der Hammer für die 5G-Frequenzen gefallen.

In der Bundesnetzagentur in Mainz wurde am Mittwoch die Versteigerung der 5G-Mobilfunkfrequenzen abgeschlossen.

In der Bundesnetzagentur in Mainz wurde am Mittwoch die Versteigerung der 5G-Mobilfunkfrequenzen abgeschlossen.

Foto: Boris Roessler / dpa

Die längste Auktion deutscher Mobilfunkfrequenzen aller Zeiten hat der Bundesregierung 6,55 Milliarden Euro in die Staatskasse eingebracht. Das teilte die Bundesnetzagentur am Mittwoch in Mainz mit. Fachleute hatten bislang nur mit 3 bis 5 Milliarden Euro gerechnet. Mit dem Ende der Auktion wurde...

Jetzt Artikel weiterlesen

Wenn Sie diesen Inhalt vollständig lesen möchten, benötigen Sie einen kostenpflichtigen Zugang zu unserer Webseite. Entdecken Sie unsere digitalen Angebote: