Eier, Käse und Milch laut Studie monatelang genießbar

Berlin.  Eine Untersuchung belegt, das viele abgelaufene Lebensmittel mindestens noch mehrere Wochen, zum Teil aber sogar Jahre essbar sind.

Foodsharing-Apps für weniger Lebensmittelverschwendung

Lebensmittelverschwendung ist auch in Deutschland ein riesiges Problem. Laut Statistiken wirft jeder Verbraucher im Schnitt 75 Kilogramm Essbares jährlich weg. Foodsharing-Apps können dabei helfen, dieses Problem zu mindern.

Beschreibung anzeigen

Sind die Eier im Kühlschrank noch genießbar oder gehören sie in den Abfall? Wenn es um die Haltbarkeit von Lebensmitteln geht, orientieren sich viele Deutsche am Mindesthaltbarkeitsdatum (MDH)und werfen deshalb mitunter auch eigentlich noch essbare Produkte in den Müll.

Das belegt eine aktuelle Langzeitstudie des Greenpeace-Magazins in Zusammenarbeit mit dem KIN Lebensmittelinstitut Neumünster. Demnach verderben Lebensmittel wie Eier, Tofu oder Käse keineswegs, sobald ihr MDH verstreicht, sondern sie sind stattdessen oftmals noch monatelang haltbar.

Hühnereier 112 Tage über Mindesthaltbarkeitsdatum hinaus genießbar

Insgesamt wurden zwölf Lebensmittel untersucht. Darunter verpackte Salami, Tortellini mit Käse und auch eingeschweißte Falafel-Bällchen. Und das Ergebnis dürfte zahlreiche Verbraucherinnen und Verbraucher erstaunen. Denn tatsächlich waren alle getesteten Produkte mindestens drei Wochen über das aufgedruckte Datum hinaus genießbar.

So hielten sich beispielsweise im Kühlschrank gelagerte Hühnereier ganze 112 Tage nach Ablauf des Mindesthaltbarkeitsdatums – zumindest in der obersten Güteklasse. Heißt: Sie wären zwar nicht mehr roh zum Verzehr, dafür aber durchaus noch zum Backen geeignet gewesen.

Salami hält sich mindestens 85 Tage

Laut Studie sogar ein halbes Jahr nach dem Einkauf und damit viele Monate nach abgelaufenem MDH genießbar gewesen sind folgende Produkte:

  • Naturjoghurt im Becher
  • original verpackter Käse am Stück
  • eingeschweißter Tofu
  • Tortellini mit Käse

Selbst verpackte Salami, sowohl im Original als auch der veganen Variante, seien laut Forscherinnen und Forschern weitere 85 Tage über das Fälligkeitsdatum hinaus einwandfrei gewesen. Vollmilch brachte es demnach auf 70, verpackte Falafel-Bällchen immerhin auf 49 und eingeschweißter Scheibenkäse auf 22 Tage.

Abgelaufene Erbsen auch nach acht Jahren noch essbar

Abgebrochen wurden die Tests laut Lebensmittelinstitut dann, wenn die Keimzahl der untersuchten Produkte stieg, sich Schimmel bildete oder sich Optik, Geschmack und Geruch im Allgemeinen negativ veränderten.

Tatsächlich testeten die Forschenden auch elf Produkte, deren MDH bereit seit mehreren Jahren abgelaufen war. Darunter eine seit mehr als acht Jahren abgelaufene Dose Erbsen. Auch hierbei kamen sie zu einem einwandfreien mikrobiologischen Ergebnis für alle Produkte.

Deutsche werfen jährlich 75 Kilogramm Lebensmittel weg

Dass sich Lebensmittel oft deutlich länger halten als auf ihren Verpackungen angegeben, liegt unter anderem auch an den hohen hygienischen Standards, die hierzulande gelten. Dennoch ist das Mindesthaltbarkeitsdatum immer noch einer der Hauptgründe dafür, dass Verbraucherinnen und Verbraucher in Deutschland pro Jahr durchschnittlich 75 Kilogramm Lebensmittel in den Müll werfen. Viele von ihnen sogar ungeöffnet.

„Der Test bestätigt, dass sich die Verbraucher mehr auf ihre Sinne und ihren Verstand verlassen sollten, wenn es darum geht zu entscheiden, ob ein Lebensmittel noch gut genug zum Essen ist, so Christiane Huxdorff, Landwirtschafts-Expertin von Greenpeace.

Weitere interessante Artikel zum Thema Lebensmittelverschwendung:

Lebensmittel: Was das Mindesthaltbarkeitsdatum wirklich bedeutet. Verfallsdatum: „Intelligente Verpackungen“ für Lebensmittel. Lebensmittelverschwendung: Ist Containern legal?

Kommentar-Profil anlegen
*Pflichtfelder