Sieg gegen Braunschweig: Fürth macht Druck im Aufstiegskampf

Havard Nielsen (M) und Branimir Hrgota (r) trafen beim Fürther Heimsieg gegen Braunschweig.

Havard Nielsen (M) und Branimir Hrgota (r) trafen beim Fürther Heimsieg gegen Braunschweig.

Foto: dpa

Fürth. Die SpVgg Greuther Fürth hat im Aufstiegskampf der 2. Fußball-Bundesliga das nächste Zeichen gesetzt und sich als erster Verfolger von Tabellenführer VfL Bochum positioniert.

Die Mannschaft von Trainer Stefan Leitl bezwang nach einem Tore-Dreierpack in der ersten Hälfte Eintracht Braunschweig am Dienstagabend mit 3:0 (3:0). Die Franken liegen nach dem fünften ungeschlagenen Spiel nacheinander nur drei Zähler hinter den Bochumern. Der Vorsprung auf Verfolger Hamburger SV, der am Donnerstag sein Nachholspiel beim SV Sandhausen bestreitet, beträgt vier Zähler.

Die Fürther traten mit der Entschlossenheit eines künftigen Aufsteigers auf. Mit einem sehenswerten Seitfallzieher brachte Sebastian Ernst die Gastgeber schon in der neunten Minute in Führung. Die Braunschweiger waren mit den schnellen Kombinationen der Fürther zeitweise überfordert. Kapitän Branimir Hrgota (19./Foulelfmeter) und der ehemalige Eintracht-Stürmer Havard Nielsen (33.) machten schon vor der Pause für die Fürther alles klar. Leitls Mannschaft kann am Sonntag beim FC St. Pauli den nächsten Schritt Richtung Aufstieg machen.

© dpa-infocom, dpa:210420-99-283383/2

Kommentar-Profil anlegen
*Pflichtfelder