Chancen auf Playoffs sinken: Mavericks verlieren gegen Kings

Josh Richardson (r) von den Dallas Mavericks und Delon Wright von den Sacramento Kings in Aktion.

Josh Richardson (r) von den Dallas Mavericks und Delon Wright von den Sacramento Kings in Aktion.

Foto: dpa

Dallas. Die Dallas Mavericks haben im Kampf um die Teilnahme an den Playoffs in der NBA einen weiteren Rückschlag kassiert. Gegen die zuvor neun Spiele sieglosen Sacramento Kings verlor das Team um Basketball-Star Luka Doncic und den deutschen Nationalspieler Maxi Kleber 107:121.

Für die Texaner war es die fünfte Niederlage in den vergangenen sieben Spielen. Auch die 22 Punkte von Doncic im letzten Viertel halfen nichts, insgesamt kam der Slowene auf 37 Zähler. Kleber blieb in etwas mehr als 21 Minuten Spielzeit ohne eigene Punkte und kam auf nur drei Rebounds.

Gut war für die Mavericks einzig, dass auch die Portland Trail Blazers verloren und der Rückstand auf Rang sechs in der Western Conference damit unverändert blieb. Das Team aus Oregon kassierte gegen die Charlotte Hornets ein 101:109.

Beim 107:109 der Titelaspiranten Brooklyn Nets gegen die Miami Heat musste Topspieler Kevin Durant die Partie früh verletzt beenden. Der 32-Jährige, der in dieser Saison bereits 33 Spiele verpasst hat, spielte nur im ersten Viertel und konnte den Angaben zufolge wegen einer Prellung nicht weitermachen. Trainer Steve Nash sagte, es sei unklar, wie lange Durant seinem Team nun fehlen wird.

© dpa-infocom, dpa:210419-99-258003/3

Kommentar-Profil anlegen
*Pflichtfelder