Bayern gewinnt in Wolfsburg - Flick kündigt Abschied an

Lesedauer: 3 Minuten
Bayern-Trainer Hans-Dieter "Hansi" Flick steht am Spielfeldrand.

Bayern-Trainer Hans-Dieter "Hansi" Flick steht am Spielfeldrand.

Foto: dpa

Der FC Bayern München hat den Patzer von RB Leipzig genutzt und einen weiteren Schritt in Richtung Titelverteidigung gemacht - muss sich für die kommende Saison aber wohl einen neuen Trainer suchen.

Nach dem 3:2 in Wolfsburg verkündete Hansi Flick, den alten und so gut wie sicher auch neuen deutschen Fußball-Meister nach dieser Saison und dann sieben Titeln in nur 19 Monaten wieder verlassen zu wollen. "Ich habe dem Verein gesagt, dass ich am Ende der Saison den Vertrag auflösen möchte", sagte Flick.

Zum Auftakt des 29. Spieltages in der Fußball-Bundesliga waren die Leipziger am Freitag nicht über ein 0:0 gegen die TSG 1899 Hoffenheim hinausgekommen. Der abgeschlagene Tabellenletzte FC Schalke 04 kassierte eine Woche nach dem Sieg gegen Augsburg mit dem 0:4 (0:2) beim SC Freiburg eine heftige Niederlage. Auch dem 1. FC Köln droht der Abstieg. Beim Debüt des neuen Trainers Friedhelm Funkel verloren die Kölner am Samstagabend bei Bayer Leverkusen mit 0:3 (0:1) und bleiben mit nun drei Punkten Rückstand und einer Partie mehr als Hertha BSC auf dem Relegationsplatz Vorletzter. Leon Bailey (5./76.) und Moussa Diaby (51.) schossen die Treffer für Bayer.

Champions-League-Kandidat Eintracht Frankfurt verlor mit dem künftigen Gladbach-Coach Adi Hütter bei Borussia Mönchengladbach ebenfalls 0:4 (0:1). Union Berlin schlug den VfB Stuttgart 2:1 (2:0), der FC Augsburg und Arminia Bielefeld trennten sich torlos.

Nach der Absage der Partie Mainz 05 (28 Punkte) gegen Hertha BSC (26) wegen der Corona-Quarantäne der Berliner findet am Sonntag nur eine Partie statt: Borussia Dortmund empfängt Werder Bremen (15.30 Uhr).

Vier Tage nach dem Viertelfinal-Aus in der Champions League gegen Paris Saint-Germain zeigten sich die Bayern im Liga-Alltag zunächst unbeeindruckt. Obwohl die Topspieler Robert Lewandowski, Leon Goretzka und Serge Gnabry ausfielen, verzichtete Flick auch auf den zuletzt angeschlagenen französischen Nationalspieler Kingsley Coman.

Für ihn spielte der 18-jährige Jamal Musiala - und rechtfertigte seinen Einsatz gleich mit zwei Toren (15./37.). Zudem traf Eric Maxim Choupo-Moting (24.). Wout Weghorst (35.) und Maximilian Philipp (54.) erzielten jeweils den Anschlusstreffer für den VfL. Mit nun sieben Punkten Vorsprung auf Leipzig (61) dürften sich die Münchner (68) die neunte Meisterschaft in Folge wohl kaum noch nehmen lassen. Nach der Partie verkündete Flick dann in der Kabine seinen Entschluss.

Auf Champions-League-Kurs liegen die Frankfurter (53 Punkte) - trotz der am Ende deutlichen Niederlage in Gladbach. Aushilfs-Kapitän Matthias Ginter (10.), Jonas Hofmann (60.), Ramy Bensebaini (67.) und Hannes Wolf (90.+5) schossen die Gastgeber zum Sieg.

Einen weiteren desolaten Nachmittag erlebten die Schalker, die gleich vier Gegentore durch Lucas Höler (7.), Roland Sallai (22./Foulelfmeter) und Christian Günter (50./74.) hinnehmen mussten und mit 13 Zählern aussichtslos auf dem letzten Platz liegen.

Im Kampf um einen Platz im Europacup bezwang Union Berlin (43) den VfB (39) dank der Treffer von Grischa Prömel (20.) und Petar Musa (43.). Mehr als das 1:2 durch Philipp Förster (49.) gelang den Schwaben nicht mehr. Keine Treffer gab es im Duell zwischen dem FC Augsburg (33 Punkte) und Arminia Bielefeld (27). Mit dem Punkt schoben sich die Bielefelder an der Hertha vorbei auf Platz 15.

© dpa-infocom, dpa:210417-99-244757/6

Kommentar-Profil anlegen
*Pflichtfelder