Sopranistin

Von der Zahnarztpraxis zur Opernbühne: Renate Holm gestorben

Die Opernsängerin Renate Holm ist im Alter von 90 Jahren in Wien gestorben.

Die Opernsängerin Renate Holm ist im Alter von 90 Jahren in Wien gestorben.

Foto: dpa

Die aus Berlin stammende Opernsängerin Renate Holm ist im Alter von 90 Jahren am Donnerstag in Wien gestorben. Ein Freund der Künstlerin und die Volksoper Wien bestätigten der Deutschen Presse-Agentur den Tod der erfolgreichen Sopranistin in ihrer österreichischen Wahlheimat.

Die als Renate Franke geborene Sängerin war nicht nur für ihre Auftritte in führenden Opernhäusern auf der ganzen Welt bekannt, sondern auch als Darstellerin in Heimat- und Schlagerfilmen wie "Fräulein vom Amt" und "Wunschkonzert", die sie vor allem in den 1950er Jahren drehte.

Ursprünglich arbeitete Holm als zahnärztliche Assistentin, um ihre Gesangsausbildung zu finanzieren. Nach 15 Musikfilmen landete sie mit der Hauptrolle in der Operette "Walzertraum" in der Volksoper 1957 einen ersten großen Erfolg auf der Bühne. Drei Jahre später engagierte sie Herbert von Karajan an die Wiener Staatsoper. Es folgten Auftritte bei den Salzburger Festspielen und in Opernhäusern von Buenos Aires bis Moskau.

Holms Repertoire reichte von Mozart über Verdi bis zu Operetten und Werken der Moderne. Außerdem pflegte die Sängerin die Tradition des Wienerlieds.

© dpa-infocom, dpa:220421-99-992378/3

Kommentar-Profil anlegen
*Pflichtfelder