Wolfenbüttel. Mit den Pflanzungen sorgt die Stadtverwaltung unter anderem gegen Erosion vor. Hier lesen Sie, welche Arten gepflanzt wurden.

Am vergangenen Mittwoch fand eine vom Tiefbauamt der Stadt Wolfenbüttel geplante Baum-Pflanzaktion statt. Wie die Stadtverwaltung berichtet, kamen mittags nach Dienstschluss rund 20 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter des Rathauses auf dem Betriebshof zusammen, um trotz des stürmischen und leicht regnerischen Wetters Bäume entlang der Oker zu pflanzen.

Die ausgesuchten Baumarten eignen sich besonders für die Planzung an einem Gewässer.
Die ausgesuchten Baumarten eignen sich besonders für die Planzung an einem Gewässer. © Stadt Wolfenbüttel

Nach einer kurzen Begrüßung durch Stadtbaurat Klaus Benscheidt und Jens Meyer (Abteilungsleiter Grünflächen) folgte eine kurze Unterweisung zum Pflanzvorgang von Heiko Ehrlichmann (städtisches Fachpersonal Baum). Die Aktion dient der Verwaltung zufolge der Aufstockung des natürlichen Baumbestandes im Uferbereich und wirkt Erosionen entlang der Oker entgegen. Es wurden 200 Rot-Erlen und Flatterulmen gepflanzt. Die später bis zu 30 Meter hohen Bäume seien aufgrund ihres bevorzugt feuchten Standortes und des tiefen Wurzelwerkes für den Gewässerbereich prädestiniert. Nach der Aufteilung in kleinere Gruppen wurde die Pflanzaktion hinter der Tanzschule am Park und hinter der Drei-Linden-Siedlung zu Fuß gestartet. Unter fachkundiger Begleitung wurden dann die rund 60 bis 80 Zentimeter hohen Jungbäume einreihig und zum Teil doppelreihig entlang der Oker gepflanzt. Anschließend fanden sich alle Beteiligten zu Bratwurst und Brötchen zusammen, wo die Aktion bei netten Gesprächen am Nachmittag ihren Ausklang fand.

Mehr wichtige Nachrichten aus dem Landkreis Wolfenbüttel lesen:

Täglich wissen, was in Wolfenbüttel passiert: