Impfaktion

Impfaktion in Wolfenbüttel mit neuem Impfstoff Novavax

| Lesedauer: 2 Minuten
Ab Sonntag, 6. März können Impfwillige sich auch mit dem neuen Totimpfstoff „Novavax“ in Wolfenbüttel impfen lassen.

Ab Sonntag, 6. März können Impfwillige sich auch mit dem neuen Totimpfstoff „Novavax“ in Wolfenbüttel impfen lassen.

Foto: Karl-Josef Hildenbrand / picture alliance

Wolfenbüttel.  Der Landkreis Wolfenbüttel erweitert sein Impfangebot: vom 6. bis 8. März können Interessierte sich mit Novavax impfen lassen.

Eine Impfaktion mit dem neuen Impfstoff Novavax im stationären Impfangebot gibt es von Sonntag, 6. März, bis Dienstag, 8. März im Komm, Schweigerstraße 8 in Wolfenbüttel, wie der Landkreis bekanntgab. Am Sonntag wird von 10 bis 14 Uhr geimpft. Montags und dienstags finden die Impfungen zu den gewohnten Betriebszeiten im stationären Impfangebot statt: von 9 bis 13 Uhr sowie von 13.30 bis 17 Uhr.

Wer sich bereits auf der Warteliste des Landes für einen Termin eingetragen hat, kann eine Impfung mit Novavax erhalten, so der Kreis. Es ist weiterhin möglich, sich kurzfristig auf diese Warteliste einzutragen, um einen Termin für die Impfaktion zu bekommen. Die Landes-Hotline für Termin-Warteliste: (0800) 9988665. Impftermine können über das Impfportal Niedersachsen gebucht werden. Es ist unter www.impfportal-niedersachsen.de zu erreichen.

Novavax als Erstimpfung vorgesehen

Es sind zwei Impfungen mit Novavax im Abstand von drei Wochen für den vollen Impfschutz notwendig. Eine Impfung mit Novavax ist nur als Erstimpfung möglich. In Einzelfällen und nach ärztlicher Entscheidung kann Novavax auch nach einer Impfung mit Johnson & Johnson zum Einsatz kommen. Eine Boosterimpfung mit Novavax nach Impfung mit mRNA-Impfstoffen (Biontech, Moderna) ist nicht zugelassen.

Von Impfpflicht betroffen? Termin über Arbeitgeber vereinbaren

Aktuell bekommen Personen auf der Warteliste des Landes vorrangig einen Termin. Arbeitnehmerinnen und Arbeitnehmer, die von der einrichtungsbezogenen Impfpflicht betroffen sind, können sich über den Arbeitgeber formlos per E-Mail () melden und erhalten dann einen individuellen Termin im stationären Impfangebot des Landkreises, soweit Impfstoff verfügbar ist.

Was muss mitgebracht werden?

Mitgebracht werden müssen einen Ausweis sowie Impfpass oder Impfnachweis, so der Landkreis weiter. Das Impfteam bittet darum, die bereits im Voraus ausgefüllten Anamnese- und Aufklärungsbogen mitzubringen. Die aktuellen Dokumente gibt es auf den Internetseiten des RKI (Robert-Koch-Institut).

Mehr zu Impfungen im Landkreis Wolfenbüttel: www.lkwf.de/impfen

Fragen zum Artikel? Mailen Sie uns: redaktion.online-bzv@funkemedien.de