Stuttgart (ots) - Nachhaltiger Transport und Profitabilität wichtigste Themen auf der heutigen Hauptversammlung der Daimler Truck Holding AG / MANUSKRIPT MIT O-TÖNEN

Anmoderation:

Die Daimler Truck Holding AG schreibt weiter an ihrer Erfolgsgeschichte. Mit über 526 Tausend Einheiten wurden im vergangenen Jahr weltweit ein Prozent mehr Lkw und Busse abgesetzt als im Vorjahreszeitraum. Der Umsatz des Unternehmens wuchs um zehn Prozent auf den Rekordwert von 55,9 Milliarden Euro, das bereinigte EBIT stieg um 39 Prozent im Vergleich zum Vorjahr auf ein Rekordniveau von 5,5 Milliarden Euro. Zahlen, mit denen die zugeschalteten Aktionärinnen und Aktionäre bei der heutigen (15.05.) digitalen ordentlichen Hauptversammlung des Lkw- und Busherstellers sehr zufrieden sein dürften. Vor diesem Hintergrund nutzte Martin Daum, der Vorstandsvorsitzende von Daimler Truck, seine Rede, um sich bei den Beschäftigten und Aktionären zu bedanken:

O-Ton Martin Daum

2023 war für Daimler Truck auch ein Rekordjahr. Es war das bislang beste Jahr in unserer Unternehmensgeschichte. Alle wichtigen Kennzahlen haben sich in ein und dieselbe Richtung bewegt - nämlich deutlich nach oben. Mit Blick auf dieses starke Ergebnis ist mir eines sehr wichtig: Diese Zahlen sind ein Mannschaftserfolg. Ich möchte mich deshalb zunächst ganz herzlich bei meinen Kollegen im Vorstand bedanken, der heute hier anwesend ist und im vergangenen Jahr herausragende Arbeit geleistet hat. Ebenso herzlich möchte ich allen Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern in unserem globalen Daimler Truck Team danken - jede und jeder Einzelne hat zu diesem Rekordjahr 2023 beigetragen. Liebe Aktionärinnen und Aktionäre, als Eigentümer unseres Unternehmens profitieren Sie ganz unmittelbar von unserer Rekordfahrt. Wir schlagen Ihnen heute vor, für das vergangene Jahr eine Dividende von einem Euro und 90 Cent je Aktie auszuschütten. Das ist eine Erhöhung um fast 50 Prozent gegenüber dem Vorjahr. (1:00)

Daimler Truck ist also mit viel Rückenwind ins Jahr 2024 gestartet. Martin Daum blickt deshalb mit Optimismus auf das aktuelle Geschäftsjahr: Denn, obwohl sich die Nachfrage für schwere Lkw in Europa und Nordamerika in diesem Jahr wieder normalisiert, konnte Daimler Truck trotz eines erwarteten geringeren Konzernabsatzes im ersten Quartal, seine Entwicklung hin zu einer robusten Profitabilität erfolgreich fortsetzen:

O-Ton Martin Daum

Wir gehen mit Zuversicht in die restlichen Monate und Quartale dieses Jahres. Wir sind überzeugt, dass wir trotz eines schwierigeren Umfelds das Jahr 2024 zu einem soliden und guten Jahr für Daimler Truck machen werden. Für unser Industriegeschäft haben wir uns für das Gesamtjahr eine bereinigte Umsatzrendite zwischen 9,0 und 10,5 Prozent vorgenommen. Diesen Ausblick haben wir vor knapp zwei Wochen bestätigt, als wir unsere Zahlen für das erste Quartal 2024 vorgelegt haben. Im ersten Quartal haben wir im Industriegeschäft eine bereinigte Umsatzrendite von 9,3 Prozent erreicht - wir sind also robust in das laufende Jahr gestartet. (0:39)

Mit Blick in die Zukunft hat der Daimler Truck CEO bei der heutigen Hauptversammlung ambitionierte Ziele formuliert: Das Ertragspotenzial voll auszuschöpfen und den nachhaltigen Transport der Branche anzuführen. Und gerade in punkto Nachhaltigkeit wurden 2023 wichtige Meilensteine erreicht: So bietet das Unternehmen seit vergangenem Jahr zehn im Fahrbetrieb emissionsfreie Lkw- und Bus-Modelle weltweit in Serienproduktion an. Mit dem Mercedes-Benz eActros 600, dem ersten batterieelektrischen Lkw für den Fernverkehr, wird das Angebot bis Ende des Jahres auf insgesamt elf Modelle erweitert werden. Die Industrie mache also ihre Hausaufgaben, so Martin Daum. Mit Blick auf die Ladeinfrastruktur allerdings, wendete er sich mit einem eindringlichen Appell an die Politik:

O-Ton Martin Daum

Die Zahlen sind ernüchternd: Bis 2030 brauchen wir in Europa 35 Tausend hochleistungsfähige Ladesäulen für Batterie-Lkw. Aktuell gibt es vielleicht 50. Monat für Monat müssen deshalb 400 dazukommen. Genauer gesagt: müssten dazukommen. Denn auch in diesem Monat sind wir davon meilenweit entfernt - und so wird der Rückstand mit jedem Monat größer. Bei Wasserstoff-Tankstellen ist die Situation ähnlich unbefriedigend. Ich möchte an dieser Stelle deshalb eindringlich appellieren: Mit Blick auf die europäischen Klimaziele können wir es uns nicht erlauben, hier Zeit zu verlieren. Die Uhr tickt unerbittlich. Bei der Energie-Infrastruktur braucht es in Deutschland und Europa deshalb einen kräftigen Energie-Schub, und zwar dringend. (0:49)

Eines wurde bei der heutigen Hauptversammlung deutlich: Der Weg zum emissionsfreien Transport ist ein Kraftakt für alle Beteiligten: für die Gesellschaft, für die Politik, für die Energiebranche und natürlich auch für die Hersteller. Doch dieser Weg eröffnet auch enorme Chancen, ist sich der Aufsichtsratsvorsitzende der Daimler Truck Holding AG, Joe Kaeser, sicher:

O-Ton Joe Kaeser

Für Daimler Truck sind ökonomische Performance und Nachhaltigkeit keine notwendigen Gegensätze. Daimler Truck hat die Ambition, die Nutzfahrzeugbranche im Hinblick auf Transformation und Profitabilität anzuführen. Ein Kernelement dieser Transformation ist eine duale Technologie-Strategie: Das setzt deshalb voraus, dass das Unternehmen nachhaltig Antriebskonzepte sowohl im Batterie- als auch im Wasserstoffbereich anbietet. Der Aufsichtsrat ist überzeugt, dass das Management von Daimler Truck die richtige Strategie verfolgt, um auch in einem schwierigen Umfeld erfolgreich zu sein. Das gesamte Team ist darauf ausgerichtet, die Nutzfahrzeugbranche nachhaltig zu transformieren und das volle finanzielle Potential des Unternehmens auszuschöpfen. (0:51)

Abmoderation:

Die Hauptversammlung der Daimler Truck Holding AG fand heute in digitaler Form statt. Mit über 40 Produktionsstätten rund um den Globus ist das Unternehmen einer der weltweit größten Nutzfahrzeug-Hersteller und bietet leichte, mittelschwere und schwere Lkw, Stadtbusse und Überlandbusse, Reisebusse, Schulbusse sowie Busfahrgestelle an.

Pressekontakt:

Ansprechpartner: Daimler Truck AG: Jörg Howe, 0711 17 41341 Daimler Truck AG: Maximilian Splittgerber, 0160 860 7124 all4radio: Hannes Brühl, 0711 3277759 0

Original-Content von: Daimler Truck AG, übermittelt durch news aktuell

Presseportal-Newsroom: news aktuell GmbH