Empfohlener externer Inhalt
An dieser Stelle befindet sich ein externer Inhalt von Youtube, der von unserer Redaktion empfohlen wird. Er ergänzt den Artikel und kann mit einem Klick angezeigt und wieder ausgeblendet werden.
Externer Inhalt
Ich bin damit einverstanden, dass mir dieser externe Inhalt angezeigt wird. Es können dabei personenbezogene Daten an den Anbieter des Inhalts und Drittdienste übermittelt werden. Mehr dazu in unserer Datenschutzerklärung

Berlin (ots) - Deutschlands größte Energiewende-Tagung startet heute in die Präsenzphase. Die ENERGIETAGE, die in diesem Jahr zum 25. Mal stattfinden, umfassen insgesamt 100 Veranstaltungen, zu denen mehr als 38.000 Anmeldungen vorliegen.

Thematischer Fokus der ENERGIETAGE 2024 sind Lösungen für die Energiewende in Deutschland. In seiner Eröffnungsrede betonte Jürgen Pöschk, Hauptveranstalter und Initiator der ENERGIETAGE, dass die Energiewende neben technischen und ökonomischen Lösungen auch solche Lösungen erfordere, mit denen die Akzeptanz von Energiewende und Klimaschutz sichergestellt werden könne. "Akzeptanz ist zur harten Währung der Energiewende geworden. Und dies erfordert unter anderem transparentere Kommunikation, die auch Zielkonflikte nicht ausklammert, sowie umfassende Partizipationsmöglichkeiten", so Pöschk weiter.

In einer anschließenden Video-Botschaft betonte Bundeswirtschaftsminister Dr. Robert Habeck, dass die Energiewende besonders in den letzten Jahren an Fahrt aufgenommen habe. Als Beispiel nannte er unter anderem das kürzlich verabschiedete Solarpaket, das zahlreiche Maßnahmen zur weiteren Beschleunigung aber auch zur gemeinsamen Nutzung von erneuerbaren Energien enthalte. "Der Erfolg beim Ausbau der Erneuerbaren und der Netze ist nicht nur wichtig für die Erreichung der Klimaschutzziele, sondern auch - das ist meine feste Überzeugung - für die Wettbewerbsfähigkeit unserer Wirtschaft in der Zukunft", so Habeck weiter. Als weitere Schwerpunkte für das Jahr 2024 nannte der Bundesminister die Kraftwerksstrategie, die Einigung über den Kapazitätsmarkt, den weiteren Ausbau der Stromnetze sowie die Finanzierung und den Ausbau des Wasserstoffkernnetzes.

Franziska Giffey, Senatorin für Wirtschaft, Energie und Betriebe in Berlin, hob in ihrem Impuls die Rolle der Hauptstadt als Vorbild für die urbane Energiewende hervor. "Die Energietage passen hervorragend nach Berlin. Denn wir wollen und können zeigen, wie die urbane Klima- und Energiewende gelingt. Zwei Hebel sind dafür von herausragender Bedeutung: zum einen die Dekarbonisierung unserer Wärmeversorgung, ohne die Berlin nicht klimaneutral werden kann und zum anderen die Nutzung des Potenzials, das eine Metropole bietet. Das sind vor allem unsere hunderttausenden Dächer mit denen Berlin immer mehr zur SolarCity wird. Das Solarpaket vom Bund wird unseren Bemühungen weiteren Schub verleihen", so Giffey.

Die Veranstaltungen der ENERGIETAGE finden bis einschließlich Donnerstag (16. Mai) statt. Eine begleitende Fachmesse präsentiert Innovationen und Highlights aus der Praxis.

Die Teilnahme am branchenübergreifenden Großkongress ist kostenfrei.

Die Videobotschaft des Bundeswirtschaftsministers Dr. Robert Habeck ist unter https://www.youtube.com/watch?v=KhjoDfol77E abrufbar.

Pressekontakt:

Lisa Bührmann EUMB Pöschk GmbH Co. KG Tel: 0151 578 52 990 presse@energietage.de

Original-Content von: EUMB Pöschk, übermittelt durch news aktuell

Presseportal-Newsroom: news aktuell GmbH