Oldenburg (ots) - Online Geld zu verdienen mag für viele wie ein unerreichbarer Traum erscheinen, doch für manche ist die Lösung bereits im Dropshipping gefunden. Torben Baumdick, Gründer der BAUMDICK GmbH, ist sich des Potenzials dieser Branche bewusst. Mit seiner langjährigen Expertise und seinem selbst aufgebauten Team hat er bereits über 2.400 Menschen beim Schritt in die Selbstständigkeit unterstützt. Hier erfahren Sie, warum die Unterstützung durch einen erfahrenen Experten so wichtig ist.

Der Wunsch nach Selbstständigkeit und dem Aufbau eines eigenen Unternehmens verbindet viele Menschen. Doch auf diesem Weg begegnen sie auch gemeinsamen Herausforderungen: Einige stehen vor der Unsicherheit, wie sie überhaupt starten sollen, während andere mit der Angst vor dem möglichen Scheitern kämpfen. Diese emotionale Belastung kann zu Überforderung und Zweifeln führen, wodurch der Alltag oft zur Falle wird. Viele suchen in solchen Momenten Hilfe im Internet, werden jedoch schnell enttäuscht, da die Tipps im Netz wenig konkrete Unterstützung bieten, was den Traum von finanzieller Freiheit unerreichbar erscheinen lässt. "Selbst bei risikoarmen und verhältnismäßig unkomplizierten Geschäftsmodellen wie dem Dropshipping ist es oft eine Herausforderung, auf eigene Faust das nötige Wissen zu erlangen. Der Grund dafür ist die Flut an vermeintlich exklusiven Informationen und Tipps im Internet, die die angehenden Unternehmer in der Realität aber nicht weiterbringen", erklärt Torben Baumdick, Gründer der BAUMDICK GmbH.

"Daher ist es essenziell, sich auf dem Weg ins Dropshipping von einem Experten begleiten zu lassen, der bereits alle Hindernisse kennt und weiß, welche Fehler sich wie vermeiden lassen. Mit der richtigen Strategie und dem notwendigen Know-how liegt der Erfolg im E-Commerce in greifbarer Nähe", betont der Experte. Die Expertise von Torben Baumdick und die Anerkennung durch internationale ISO-Standards qualifizieren ihn und sein Team als ideale Partner für angehende Dropshipping-Unternehmer. Das Konzept der BAUMDICK GmbH basiert auf individueller Betreuung und dem Zugang zu erprobten Tools und Strategien, mit dem klaren Ziel, ihren Kunden dauerhaften Erfolg und Unabhängigkeit zu ermöglichen. In diesem Artikel beleuchtet Torben Baumdick einige der bekanntesten Dropshipping-Tipps und bietet zusätzliche wertvolle Insider-Ratschläge, um dieses Wissen zu vertiefen und den eigenen Onlineshop auf ein neues Niveau zu heben.

Expertentipps für erfolgreichen Start im Dropshipping: Warum die Unterstützung durch einen erfahrenen Mentor so wichtig ist

Gerade für Anfänger birgt der Einstieg ins Dropshipping einige Fallstricke, die von der Wahl der richtigen Nische über die Wahl eines zuverlässigen Dropshipping-Lieferanten bis hin zu effektiven Werbemaßnahmen reichen - wer hier die falsche Wahl trifft, wird schnell wieder vom Markt verschwinden. "Um von Beginn an alles richtigzumachen, braucht es das nötige Insiderwissen", mahnt Torben Baumdick. Entscheidend dabei ist allerdings, sich nicht auf oberflächliche Tipps aus dem Internet zu verlassen, sondern sich einen Mentor zu suchen, der selbst schon im Dropshipping Erfolge erzielt hat. Denn: "Tipps von einem echten Experten sind tatsächlich Gold wert, um sich schnell und langfristig im Dropshipping zu behaupten", erklärt Torben Baumdick dazu. Wer sich stattdessen auf Tipps aus dem Internet verlässt, wird schon bald das Nachsehen haben: Schließlich tummeln sich hier unzählige Blogs, Beiträge und Co., doch alle scheinen dieselben Tipps und Strategien zu vermitteln - doch wenn alle das Gleiche machen, wie wird man dann erfolgreich?

"Die Tipps aus dem Internet sind nicht falsch, ihnen fehlt es allerdings am nötigen Insiderwissen, um aus einem schlichten Ratschlag eine effektive Strategie zu machen", betont Torben Baumdick. "Und dieses Wissen kann nur ein erfahrener Dropshipping-Experte liefern, der selbst etwaige Hürden überwunden hat." Schließlich kennen erfahrene Mentoren die Hürden, die der Einstieg ins Dropshipping birgt, nicht nur, sie wissen auch, wie man sie gleich zu Beginn umgeht. Angehende Dropshipper profitieren mit dem richtigen Mentor an ihrer Seite also von dessen jahrelang aufgebauten Wissen und verschaffen sich so nicht nur einen entscheidenden Wettbewerbsvorteil. Sie sparen sich auch Zeit, die sie sinnvoll nutzen können, um schnell und langfristig erfolgreich zu werden. Doch wie schaffen es angehende Dropshipper nun, ihren Onlineshop auf das nächste Level zu heben und wie lassen sich die redundanten Tipps aus dem Netz sinnvoll ergänzen?

1. Die richtige Dropshipping-Nische wählen

Der wohl häufigste Ratschlag ist es, eine Nische mit hoher Nachfrage und geringem Wettbewerb zu finden, um erfolgreich zu sein. Dieser Ratschlag lässt sich allerdings erweitern: So ist es beispielsweise entscheidend, dass die ausgewählten Produkte das ganze Jahr über gefragt sind, um kontinuierliche Einnahmen zu erzielen. Darüber hinaus kann es bei der Wahl der Nische von Vorteil sein, wenn sie den persönlichen Interessen entspricht - so kann die Leidenschaft für das Geschäft auch auf die Kunden übertragen werden, was diese eher zum Kauf eines Produktes motiviert.

2. Zusammenarbeit mit zuverlässigen Dropshipping-Lieferanten

Lieferanten sind im Dropshipping für die Lagerung und den Versand der Produkte verantwortlich - Dropshipper stehen also in einem gewissen Abhängigkeitsverhältnis zu ihnen. Standardmäßig wird in diesem Zusammenhang also vor allem dazu geraten, zuverlässige und pünktliche Lieferanten sorgfältig auszuwählen, um vertrauenswürdige Partner zu finden - ein Tipp, der seine Berechtigung hat, aber eigentlich selbstverständlich sein sollte. Um auf der sicheren Seite zu sein, sollten in erster Linie die Bewertungen und Erfahrungsberichte anderer Dropshipper hinzugezogen werden.

Darüber hinaus gilt es mit mehreren Lieferanten zu verhandeln: Schließlich haben Dropshipping-Lieferanten fast immer die Möglichkeit, ihre Preise individuell anzupassen. Wer sich mehrere Angebote einholt, wird daher nicht nur die besten Preise und Konditionen erhalten, auch das Risiko für Engpässe wird messbar minimiert. Darüber hinaus empfiehlt es sich, mit spezialisierten Dropshipping-Agenten zu kooperieren, um noch günstigere Einkaufspreise und schnellere Versandzeiten zu gewährleisten. Diese Agenten lassen sich beispielsweise über Plattformen wie Sourcinbox finden.

3. Den Onlineshop für Conversions optimieren

Um zu verkaufen, braucht es außerdem einen ansprechenden und benutzerfreundlichen Onlineshop - ein professionelles Design, schnelle Ladezeiten, klare Produktbeschreibungen und ein einfacher Check-out-Prozess sollten hier zum Standard gehören. Der gängige Tipp aus dem Internet hierzu lautet: "Gestalte deinen Shop benutzerfreundlich, um die Conversion-Rate zu steigern." Dabei beschreibt die Conversion-Rate das Verhältnis zwischen der Anzahl der Websitebesucher und der Anzahl der Besucher, die eine gewünschte Aktion, wie einen Kauf, ausführen. Doch gerade Anfängern im Business ist nicht immer klar, warum ihr Shop eigentlich nicht funktioniert und was sie besser machen können.

Der Insider-Tipp lautet daher: "Führe A/B-Test durch, um mehr Umsatz zu machen." Dabei handelt es sich um sogenanntes Split-Testing, also eine Methode im Onlinemarketing, um zu identifizieren, welche Version des Onlineshops potenzielle Kunden am besten anspricht. Dazu werden mindestens zwei Varianten eines bestimmten Elements, beispielsweise der Angebote, der Produktbilder oder -titel, bestimmter Farbschemata und Co., im eigenen Onlineshop erstellt - die Dropshipper vergleichen dann live, welche Version die gewünschten Ziele am effektivsten umsetzt. Um die besten Ergebnisse zu generieren, sollten regelmäßig verschiedene Elemente getestet werden - was am besten funktioniert, zeigt sich spätestens in den gestiegenen Verkaufszahlen.

4. Investition in effektive Werbung

Sobald das Grundgerüst steht, muss auch für Werbung und den Onlineshop gesorgt werden. Dabei gilt es, sich von seiner besten Seite zu zeigen, um potenzielle Kunden auf sich aufmerksam zu machen. Standardmäßig wird hier das Nutzen sozialer Medien und bezahlter Werbung empfohlen, um seine Besucherzahlen zu erhöhen - ein gut gemeinter Rat, der allerdings nur partiell zum Erfolg führt. Schließlich beinhaltet ein durchdachtes Marketingkonzept weit mehr als Werbeanzeigen auf Social Media. An vorderster Front hierbei steht die genaue Zielgruppenanalyse: Wo ist die eigene Zielgruppe eigentlich aktiv? Der Insider-Tipp in diesem Zusammenhang lautet daher, sich nicht nur auf die gängigen Social-Media-Plattformen wie Facebook, Instagram und TikTok zu verlassen, sondern seinen Radius weiter zu streuen.

Beispielsweise sollten sich Dropshipper in Nischen-Communities und Foren umsehen, die sich auf ihre Produktkategorie beziehen. Dort gilt es dann, gezielt Werbung für die eigenen Produkte zu schalten, um eine engagierte Zielgruppe zu erreichen. Zusätzlich lässt sich die eigene Reichweite durch kostenfreie Inhalte wie einen Blog erhöhen. Um darüber hinaus auch in den Google-Ergebnissen weit oben zu stehen, empfiehlt es sich, relevante Keywords in seine Produktbeschreibungen einzubauen. Letztlich steht fest: Dropshipper müssen sich ausprobieren, um herauszufinden, welche Marketingkanäle am besten für sie funktionieren.

5. Einen exzellenten Kundenservice bieten

Wie überall sonst gilt auch im Dropshipping: zufriedene Kunden kommen wieder und empfehlen den Shop weiter. Aus diesem Grund ist es unabdinglich, auch einen erstklassigen Kundenservice zu bieten. Doch das geht weit über Standard-Anforderungen wie Freundlichkeit, Hilfsbereitschaft und schnelle Reaktionszeiten hinaus. Wer beispielsweise immer erreichbar für die Fragen und Anliegen seiner Kunden ist und Probleme so schnell und effizient wie möglich löst, wird mit Sicherheit eine solide Basis aufbauen, um konkurrenzfähig zu sein. Um allerdings langfristig erfolgreich zu sein, müssen die Erwartungen übertroffen werden - dabei gilt es, die Kundenzufriedenheit kontinuierlich zu steigern. Ab einem Monatsumsatz von 10.000 Euro bietet es sich an, ein sogenanntes Helpdesk in seinen Kundenservice zu integrieren. Hier können nicht nur einmal gestellte Fragen mit der passenden Antwort hinterlegt werden, auch dient er als eine zentrale Anlaufstelle für den Kundensupport: Das System bietet Dropshippern die Möglichkeit, Support-Anfragen zu verfolgen, zu priorisieren und zu beantworten, um eine effektive Kommunikation und Lösungsfindung für Kundenprobleme sicherzustellen.

Fazit: Mit Insiderwissen auf Erfolgskurs

Am Ende steht eines fest: Die Ratschläge aus dem Internet sind zwar nicht falsch, meist aber zu oberflächlich formuliert, um Dropshippern den langfristigen Erfolg zu sichern - dieser ergibt sich nur aus dem Erfahrungsschatz von Dropshipping-Experten wie Torben Baumdick. "Wir wissen aus der Erfahrung mit zahlreichen angehenden Dropshippern, dass der Einstieg nicht immer leicht ist. Umso wichtiger ist es, sich einen erfahrenen Mentor wie uns zur Seite zu stellen, der sie Schritt für Schritt auf ihrem Weg zum Erfolg begleitet. Durch das Teilen meiner Erfahrungen, möchte ich Branchenneulingen dabei helfen, Fehler, die ich gemacht habe, zu vermeiden und sie so von Beginn an auf Erfolgskurs zu bringen", so Torben Baumdick abschließend.

Träumen auch Sie davon, Ihr eigenes E-Commerce-Unternehmen zu gründen und suchen nach einem Weg, dies mit minimalem Risiko zu tun? Melden Sie sich jetzt bei Torben Baumdick und seinem Team der BAUMDICK GmbH (https://www.baumdick.de/) und vereinbaren Sie ein kostenloses Erstgespräch!

Pressekontakt:

Ruben Schäfer redaktion@dcfverlag.de

BAUMDICK GmbH Torben Baumdick Telefon: +49 160 96688041 E-Mail: support@baumdick.de

Original-Content von: BAUMDICK GmbH, übermittelt durch news aktuell

Presseportal-Newsroom: news aktuell GmbH