München (ots) - Frische, gesunde Lebensmittel können sich arme Senioren nur selten leisten. Um sie zu unterstützen, startet der Verein LichtBlick Seniorenhilfe e.V. anlässlich des Weltgesundheitstages am 7. April eine große Aktion: Bedürftige Rentner erhalten 100 Euro für den Einkauf im Supermarkt.

Gesunde Ernährung gerade im Alter wichtig

Der Kühlschrank ist leer, das warme Mittagessen fällt aus, am Abend gibt es nur ein kleines Stück Brot mit Margarine: Die hohen Lebensmittelpreise machen den Senioren schwer zu schaffen. "Viele arme Rentner verzichten immer wieder auf Obst, Gemüse oder Vollkornprodukte, dabei ist gerade im Alter eine gesunde Ernährung wichtig", sagt LichtBlick-Gründerin Lydia Staltner, deren Verein mittlerweile über 27.000 Senioren in ganz Deutschland finanziell ein Leben lang begleitet.

Die Aktion "100 Euro für den Lebensmittel-Einkauf" richtet sich an bedürftige Rentner, die bisher noch nicht vom Verein unterstützt werden - Anlass ist der Weltgesundheitstag am 7. April, den die Weltgesundheitsorganisation WHO ins Leben gerufen hat. Die Hilfe können Senioren erhalten, die über 60 Jahre alt sind, eine deutsche Rente beziehen und Grundsicherung im Alter oder Wohngeld bekommen oder deren Rente knapp über der Bemessungsgrenze für Sozialleistungen liegt. Lydia Staltner hofft, dass sie mit der Aktion noch mehr bedürftige Senioren erreichen kann: "Wir möchten alten Menschen in Not helfen und zeigen, dass wir an ihrer Seite sind."

Wenn die Rente nicht für Lebensmittel reicht

Auch Sigrid M. (66) aus München wird seit kurzem von LichtBlick begleitet, hat erst kürzlich wieder Geld für Lebensmittel bekommen. 49 Jahre lang hat sie als Friseurin gearbeitet, nun reicht ihre kleine Rente kaum für das Nötigste: "Ab Mitte des Monats wird das Geld sehr knapp." Etwa 150 Euro pro Monat legt sie für Lebensmittel zurück - das sind pro Tag fünf Euro. "Ich liebe Gemüse und Obst, aber vieles kann ich mir nicht leisten", sagt Sigrid M. Beeren, Blumenkohl, Vollkornbrot? Dafür reicht es nicht. "Ich schaue immer nach Sonderangeboten oder abgelaufenen Produkten." So macht es auch Rentnerin Inge D. (76) aus Münster. Sie verzichtet zudem seit vielen Jahren auf ein warmes Mittagessen, um über die Runden zu kommen: "Ich weiß, dass ich mich bei LichtBlick melden kann, wenn das Geld nicht mehr reicht - das hilft mir sehr." Der Verein LichtBlick Seniorenhilfe unterstützt bedürftige Senioren schnell und unbürokratisch mit finanziellen Soforthilfen etwa für eine neue Waschmaschine oder Medikamente, mit Lebensmittelgutscheinen oder mit Patenschaften von monatlich 35 Euro für die Erfüllung kleiner Wünsche - alle Projekte werden aus Spenden finanziert.

Hier gibt es Hilfe

LichtBlick-Gründerin Lydia Staltner weiß um die Not der Rentner: "Viele rufen um den 10. des Monats an, weil sie kein Geld mehr für Lebensmittel haben." Mit der 100-Euro-Aktion sollen die Senioren selbstbestimmt im Supermarkt einkaufen gehen können. Lydia Staltner: "Das haben sich alte Menschen nach einem langen, arbeitsreichen Leben verdient."

Bedürftige Senioren, die die 100 Euro für den Einkauf benötigen, können sich bei LichtBlick Seniorenhilfe e.V. melden. Die Bedürftigkeit wird vorab über einen Antrag geprüft. Mehr Informationen gibt es in den LichtBlick-Büros München (Tel. 089/67 97 10 10), Münster (Tel. 0251/59 06 58 90) und Deggendorf (Tel. 0991/38 31 67 62) oder per Mail an info@seniorenhilfe-lichtblick.de

Spendenkonten:

Stadtsparkasse München: IBAN: DE20 7015 0000 0000 3005 09, BIC: SSKMDEMM

Sparkasse Münsterland-Ost: IBAN: DE88 4005 0150 0000 5817 36, BIC: WELADED1MST

VR Bank Passau: IBAN: DE14 7409 0000 0000 7788 00, BIC: GENODEF1PA1

Über LichtBlick Seniorenhilfe e.V.

2003 von Lydia Staltner in München gegründet, unterstützt LichtBlick Seniorenhilfe e.V. deutschlandweit von den drei Standorten München, Münster und Deggendorf aus mehr als 27.000 bedürftige Senioren. Die Arbeit von LichtBlick wurde bereits mehrfach ausgezeichnet. 2015 erhielt Lydia Staltner für ihre Verdienste die Sozialmedaille des Freistaats Bayern, 2023 wurde sie mit dem Bundesverdienstkreuz ausgezeichnet. Prominente wie Eckart Witzigmann oder Simone Thomalla unterstützen LichtBlick als Botschafter.

Pressekontakt:

Ines Weinzierl: ines.weinzierl@seniorenhilfe-lichtblick.de Christina Meyer: christina.meyer@seniorenhilfe-lichtblick.de

LichtBlick Seniorenhilfe e.V. Schweigerstraße 15 81541 München www.seniorenhilfe-lichtblick.de

Original-Content von: LichtBlick Seniorenhilfe e.V., übermittelt durch news aktuell

Presseportal-Newsroom: news aktuell GmbH