Wilhelmshaven (ots) - Am Freitag, den 5. April 2024 um 8 Uhr, übergibt der Kommandeur des 2. Fregattengeschwaders, Kapitän zur See Olliver Pfennig (48) das Kommando über die Fregatte "Mecklenburg-Vorpommern" von Fregattenkapitän Wolfgang Eckmüller (47) an Fregattenkapitän Daniel Wolter (40). Fregattenkapitän Eckmüller übernimmt anschließend das Kommando über die Fregatte "Sachsen" von Fregattenkapitän Thomas Liebert (46).

Die Durchführung der Kommandoübergaben wird am Liegeplatz der Fregatte "Mecklenburg-Vorpommern" kombiniert, da sich die Fregatte "Sachsen" zurzeit noch in einem geplanten Werftvorhaben im Marinearsenal befindet.

"Während sich meine derzeitige Einheit langsam auf das Ende der laufenden Betriebsperiode zubewegt, übernehme ich mit der Fregatte 'Sachsen' eine Einheit, die gerade ihr Werftvorhaben abschließt", sagt der zukünftige Kommandant der "Sachsen" und scheidende "Alte" der Fregatte "Mecklenburg-Vorpommern", Fregattenkapitän Eckmüller. "Ich freue mich sehr darauf, zusammen mit meiner neuen Besatzung die fordernde Aufgabe der Einsatzausbildung angehen zu dürfen, um zukünftig als Kampfeinheit der Flotte operativ zur Verfügung zu stehen", führt er fort.

Fregattenkapitän Liebert wird Einsatzstabsoffizier im Militärausschuss der EU, mit Schwerpunkt auf europäische Operationen in Brüssel. Er blickt auf eine erfüllte Kommandantenzeit auf der "Sachsen" zurück: "Besonders in Erinnerung geblieben ist mir der erste erfolgreiche Laserschuss einer deutschen Fregatte auf ein bewegtes Luftziel im Rahmen der gleichnamigen Erprobungskampagne. Mein besonderer Dank gilt daher den Frauen und Männern der 'Sachsen' für das entgegengebrachte Vertrauen, den unerschütterlichen Kampfgeist und den außerordentlichen Mut, auch unkonventionelle Wege zu gehen. Ohne sie wäre dieser Erfolg nicht möglich gewesen," so der scheidende Kommandant.

Die Fregatte "Mecklenburg-Vorpommern" ist für Fregattenkapitän Wolter kein unbekanntes Schiff. So gehörte er bereits in zwei verschiedenen Verwendungen an Bord des Schiffes zur Besatzung. Nach seiner Verwendung als Truppenfachlehrer an der Marineoperationsschule in Bremerhaven, war er zuletzt im Marinekommando im Bereich Personal und Ausbildung tätig. "Es erfüllt mich mit Stolz und Freude, das Kommando über die Fregatte 'Mecklenburg-Vorpommern' übernehmen zu dürfen, auf welcher ich bereits zwei Verwendungen in den Jahren 2009/2010 und 2013/2014 dienen durfte", gibt er bekannt.

"Vor uns steht die große Werft- und Umrüstungsphase, an deren Ende aus der Fregattenklasse F123 nahezu ein neues Schiff entsteht", sagt Fregattenkapitän Wolter zu den bevorstehenden Aufgaben als Kommandant des Schiffes. "Ich sehe es als meine vornehmste Aufgabe, dieses Vorhaben zu begleiten, nach Kräften zu unterstützen und somit möglichst bald die Fregatte 'Mecklenburg-Vorpommern' wieder einsatzklar der Flotte zur Verfügung zu stellen", gibt er als Ziel seiner Kommandantenzeit an.

Hintergrundinformationen

Technikdetails Brandenburg-Klasse (F123), u.a. Fregatte "Mecklenburg-Vorpommern":

https://www.bundeswehr.de/de/ausruestung-technik-bundeswehr/seesysteme-bundeswehr/brandenburg-klasse-f123-fregatte

Technikdetails Sachsen-Klasse (F124), u.a. Fregatte "Sachsen":

https://www.bundeswehr.de/de/ausruestung-technik-bundeswehr/seesysteme-bundeswehr/sachsen-klasse-f124-fregatte

Hinweise für die Presse

Medienvertretende sind zum Pressetermin "Neue Kommandanten für die Fregatten 'Mecklenburg-Vorpommern' und 'Sachsen'" eingeladen. Für die weitere Ausplanung und Koordinierung bitten wir um eine frühzeitige Anmeldung.

Termin: Freitag, 5. April 2024, 8 Uhr

Ankunft an der Hauptwache bis 7:30 Uhr.

Ein späterer Einlass ist nicht mehr möglich.

Ort: Marinestützpunkt Heppenser Groden,

Alfred-Eckhardt-Straße 1, 26384 Wilhelmshaven

(Anschrift/Adresse für Ihr Navigationsgerät)

Anmeldung: Medienvertretende werden gebeten, sich mit dem beiliegenden Anmeldeformular bis Donnerstag, 4. April 2024 um 11 Uhr,

beim Presse- und Informationszentrum per E-Mail zu akkreditieren.

Nachmeldungen sind leider nicht möglich.

Pressekontakt:

Presse- und Informationszentrum Marine Pressestelle Einsatzflottille 2, Wilhelmshaven

Telefon: +49 (0) 4421 68 5800/5801 E-Mail: markdopizpressestellewhv@bundeswehr.org

Original-Content von: Presse- und Informationszentrum Marine, übermittelt durch news aktuell

Presseportal-Newsroom: news aktuell GmbH