Oberhof (ots) - Nach dem Weltcup ist vor dem Weltcup. An diesem Wochenende geht die Weltelite der Rodler vom 16. bis 18. Februar 2024 beim 7. EBERSPÄCHER Rodel Weltcup erneut auf Punktejagd im Oberhofer Eiskanal. Insgesamt 90 Schlitten aus 19 Nationen starten beim zweiten Weltcup in Oberhof. Gemeldet haben 122 Athlet:innen, davon 29 Damen und 29 Herren im Einsitzer sowie 11 Damen- und 21 Herren-Doppelsitzer. Neben den Weltcup-Rennen wird am Sonntag der zweite Sprint-Weltcup der Saison ausgetragen. Die Qualifikation erfolgt beim Weltcuprennen. Wer unter die ersten 15 Platzierten rodelt, ist auch beim Sprint am Sonntag startberechtigt.

Drei Sprint-Weltcups stehen in dieser Saison auf dem Programm. Beim Saisonauftakt auf der selektiven Olympiabahn in Lake Placid triumphierten Julia Taubitz und Max Langenhan (beide GER) im Einsitzer sowie Selina Egle und Lara Kipp (AUT) und die Letten Martins Bots und Roberts Plume im Doppelsitzer. Sie führen die entsprechende Sprint-Weltcupwertung an. Bei den Sprintwettbewerben der 52. FIL Rodel Weltmeisterschaften in Altenberg war keinem der Vorjahressieger die Titelverteidigung gelungen. Dies lag aber zum Großteil an Rücktritten und äußeren Umständen, da bei plus sieben Grad und teils heftigem Regen das Eis sehr gelitten hatte. Während sich im Einsitzer der Frauen Julia Taubitz (GER) den zweiten Sprinttitel ihrer Karriere holte, triumphierte der Österreicher David Gleirscher bei den Männern. Von Glück mit der Startnummer sprach anschließend der Lette Martins Bots, der zusammen mit seinem Partner Roberts Plume das schnellste Herren Doppel bildete. Im Doppel der Damen lagen die Italienerinnen Andrea Vötter und Marion Oberhofer vorne.

Taubitz, Langenhan, Degenhardt/Rosenthal und Steu/Kindl führen im Gesamtweltcup

Nach sieben von zwölf Weltcuprennen zeigt der Blick aufs Gesamtklassement, dass es spannend bleibt. Julia Taubitz stand als Einzige bei den Damen bei allen Weltcups auf dem Podest und führt mit 624 Punkten vor Madeleine Egle (AUT, 542 P.) und Teamkollegin Anna Berreiter (417 P.). Bei den Herren peilt Max Langenhan seinen ersten Sieg im Gesamtweltcup an. Der 24-jährige Thüringer ist der Einzige, der bei allen Rennen auf dem Podest landete, fünfmal davon ganz oben. Er führt mit 655 Punkten recht deutlich vor Jonas Müller (AUT, 479 P.) und Kristers Aparjods (LAT, 470 P.). Besonders spannend bleibt es bei den Doppelsitzern: Im Herren Doppel bauten die Österreicher Thomas Steu/Wolfgang Kindl nach ihrem Sieg in Oberhof mit 586 Punkten ihre Führung im Gesamtweltcup aus, gefolgt von Tobias Wendl/Tobias Arlt (GER, 475 P.) und Martins Bots/Roberts Plume (LAT, 470 P.). Im Damen Doppel übernahmen die Deutschen Jessica Degenhardt/Cheyenne Rosenthal nach ihrem vierten Saisonsieg wieder die Führung und liegen mit 565 Punkten knapp vor Andrea Vötter/Marion Oberhofer (ITA, 555 P.) und Selina Egle/Lara Kipp (AUT, 484 P.).

Eine Übersicht zu den Weltcup-Gesamtständen und den einzelnen Disziplinen gibt es hier Weltcup Gesamtstände - Rodeln (fil-luge.org) (https://www.fil-luge.org/de/gesamtstaende?event_season_id=31)

7. EBERSPÄCHER Rodel Weltcup, Oberhof 2 (GER)

Samstag, 17. Februar 2024

09:15 Uhr Herren Doppel, 1. Lauf

10:03 Uhr Damen Doppel, 1. Lauf

11:00 Uhr Herren Doppel, 2. Lauf

11:51 Uhr Damen Doppel, 2. Lauf

13:15 Uhr Herren, 1. Lauf

14:48 Uhr Herren, 2. Lauf

Sonntag, 18. Februar 2024

09:30 Uhr Damen, 1. Lauf

10:55 Uhr Damen, 2. Lauf

12:30 Uhr Sprint Herren

13:20 Uhr Sprint Herren Doppel

13:50 Uhr Sprint Damen Doppel

14:35 Uhr Sprint Damen

Alle Angaben sind ohne Gewähr!

Pressekontakt:

International Luge Federation Margit Dengler-Paar, Communications Manager Mobil +49 179 459 66 30 E-Mail: press@fil-luge.org

Original-Content von: FIL - Internationaler Rodel Verband, übermittelt durch news aktuell

Presseportal-Newsroom: news aktuell GmbH