Anzeige

Ehrenamt ist keine Selbstverständlichkeit!

Berlin (ots) - Engagierte in Einsatzdienst und Jugendarbeit der Feuerwehr brauchen Anerkennung und Unterstützung

Grenzenlose Hilfsbereitschaft für die Kameradinnen und Kameraden in der Ukraine, voller Einsatz bei zahllosen Waldbränden und eine herzliche Willkommenskultur für ukrainische Kinder und Jugendliche - die rund 1,3 Millionen freiwillig Engagierten in der Feuerwehr haben im bewegten Jahr 2022 erneut Großes geleistet. Der Internationale Tag des Ehrenamtes am 5. Dezember ist besonderer Anlass, den Feuerwehrfrauen und -männern sowie den für die Nachwuchsarbeit engagierten Menschen aus tiefstem Herzen zu danken. Der Deutsche Feuerwehrverband (DFV) und die Deutsche Jugendfeuerwehr (DJF) heben deshalb die vielfach in Doppelfunktion tätigen Ehrenamtlichen an diesem Tag in den Fokus der Aufmerksamkeit.

DFV-Präsident Karl-Heinz Banse erklärt: "Unser großer Dank geht an die zahllosen Feuerwehrangehörigen, die sich vornehmlich ehrenamtlich für die Kameradinnen und Kameraden in der Ukraine einsetzen. Das umfasst das Spenden von Geld, Material und Fahrzeugen, aber auch die Unterstützung von geflüchteten Personen in Deutschland bei der Unterbringung und Versorgung. Diese Kameradschaft über Grenzen hinweg ist besonders wertvoll und nicht selbstverständlich neben den besonderen Belastungen durch wetterbedingte Einsätze wie beispielsweise Vegetationsbrände!"

"Das Engagement der mehr als 80.000 ehrenamtlichen Betreuenden für den Nachwuchs ist riesig", betont Bundesjugendleiter Christian Patzelt. "Sie haben nicht nur vieles nachgeholt, was pandemiebedingt verschoben worden war, sondern vielerorts auch Aktionen für Geflüchtete und Hilfsangebote für Ukrainerinnen und Ukrainer gestaltet. Der vielfältige Einsatz der Kameradinnen und Kameraden in der Arbeit mit Kindern und Jugendlichen in Zeiten von Krieg, Klima- und Energiekrise ist mit Worten kaum zu beschreiben. Sie verdienen größte Wertschätzung und Anerkennung!"

Um Ehrenamt weiter attraktiv zu gestalten, braucht es aber auch unterstützende Rahmenbedingungen. In dem gemeinsamen Positionspapier mit dem Bund der Deutschen Landesjugend e.V. "Echte Zukunft für junge Menschen" forderte die Deutsche Jugendfeuerwehr zuletzt unter anderem, die finanzielle Förderung der Jugendverbandsarbeit zu sichern und bürokratische Hürden für Vereine und Verbände abzubauen. Weitere Informationen finden Sie auf der Website der Deutschen Jugendfeuerwehr unter https://jugendfeuerwehr.de.

Hintergrund

Der Internationale Tag des Ehrenamtes ist ein jährlich am 5. Dezember abgehaltener Gedenk- und Aktionstag zur Anerkennung und Förderung ehrenamtlichen Engagements. Er wurde 1985 von der UN mit Wirkung ab 1986 beschlossen.

Pressekontakt:

Deutscher Feuerwehrverband e. V. (DFV) Presse- und Öffentlichkeitsarbeit Silvia Oestreicher Telefon: 030-28 88 48 823 Fax: 030-28 88 48 809 oestreicher@dfv.org

Facebook: www.facebook.de/112willkommen Twitter: @FeuerwehrDFV

Original-Content von: Deutscher Feuerwehrverband e. V. (DFV), übermittelt durch news aktuell

Presseportal-Newsroom: news aktuell GmbH