Anzeige

Neuer Standort für Studierende in Neukölln: Berlin School of Business and Innovation (BSBI) präsentiert neuen Campus

Sagi Hartov (CEO von GUS Deutschland, Mitbegründer und Executive Chairman von BSBI) begrüßt die Gäste gemeinsam mit dem Berliner Buddy-Bären "BESBI". / Weiterer Text über ots und www.presseportal.de/nr/145142 / Die Verwendung dieses Bildes für redaktionelle Zwecke ist unter Beachtung aller mitgeteilten Nutzungsbedingungen zulässig und dann auch honorarfrei. Veröffentlichung ausschließlich mit Bildrechte-Hinweis.

Sagi Hartov (CEO von GUS Deutschland, Mitbegründer und Executive Chairman von BSBI) begrüßt die Gäste gemeinsam mit dem Berliner Buddy-Bären "BESBI". / Weiterer Text über ots und www.presseportal.de/nr/145142 / Die Verwendung dieses Bildes für redaktionelle Zwecke ist unter Beachtung aller mitgeteilten Nutzungsbedingungen zulässig und dann auch honorarfrei. Veröffentlichung ausschließlich mit Bildrechte-Hinweis.

Berlin (ots) - Mit dem heutigen Tag gibt die Berlin School of Business and Innovation (BSBI) (https://www.berlinsbi.com/) die Eröffnung ihres Campus im Berliner Stadtteil Neukölln bekannt. Am neuen Standort können zukünftig über 3.000 Studierende aus über 100 Nationen aus dem breiten Studienangebot des internationalen Bildungsträgers wählen. Die Wirtschaftsschule bietet 19 Bachelor- und Masterstudiengänge zu aktuellen Wirtschaftsthemen, Marketing und Finanzen an. Seit September können auch Abschlüsse in Psychologie und Ingenieurwesen erworben werden.

Die BSBI startete offiziell 2018 mit neun Studierenden. Vier Jahre später hat sich nicht nur die Anzahl der Lehrenden, sondern auch das Angebot an Lehrveranstaltungen erhöht: Die Wirtschaftsschule ist über ihren ursprünglichen Campus in der Potsdamer Straße hinausgewachsen. Bewusst hat sich die BSBI in Neukölln für ein historisches Gebäude entschieden. Die "Alte Post", mit ihrer modernen Ausstattung, die die Ausbildung zukünftiger Fachkräfte ermöglicht, ist eine Hommage an die Vergangenheit und gleichzeitig eine Investition in die Zukunft.

Seit vier Jahren auf Wachstumskurs

Anlässlich der Eröffnung des neuen Campus trafen sich am gestrigen Dienstag Studierende, mit Vertreterinnen und Vertretern der BSBI im historischen Gebäude der ehemaligen Hauptpost "Alte Post".

Sagi Hartov, CEO von GUS Deutschland, Mitbegründer und Executive Chairman von BSBI, begrüßte die Gäste: "Wir freuen uns sehr, unseren neuen Campus zu eröffnen und Teil dieses schnell wachsenden Stadtviertels zu werden. Neukölln zieht junge Menschen mit unterschiedlichem Hintergrund an, was sich auch in unserer Studierendenschaft widerspiegelt. Als inspirierender Bezirk, der sich ständig weiterentwickelt, ist es der perfekte Standort für unsere Studiengänge und innovativen Lehrveranstaltungen, die die Studierenden auf die moderne Arbeitswelt vorbereiten. Dies ist ein wichtiger Tag, nicht nur für die BSBI, sondern auch für die GUS Deutschland, da wir unsere Präsenz in Berlin vertiefen und ausbauen.

Der Bezirksbürgermeister Neuköllns, Martin Hikel, sendete einen Gruß zur Neueröffnung des Standortes": "Es ist ein wichtiges und ermutigendes Signal für Neukölln, dass wieder Leben in die "Alte Post" kehrt. Der neue Campus auf der Karl-Marx-Straße, der Schlagader unseres Bezirks, bereichert die historische Mitte von Neukölln."

Prof. Dr. Kyriakos Kouvelitos, Provost und Chief Academic Officer sagte anschließend in seiner Ansprache: "Vor vier Jahren unterrichteten wir noch 1.000 Stunden, heute sind es rund 30.000 in 50 Studiengängen auf allen Ausbildungsstufen. Aufgrund dieses Wachstums war unser alter Campus zu klein geworden, um alle unsere Studienangebote zu beherbergen und den Ambitionen der Studierenden gerecht zu werden."

Dr. Caroline Löbhard, Geschäftsführerin der Goldmarie Finanzen GmbH und Keynote-Rednerin des Abends betonte die Chancen der Absolventinnen und Absolventen auf dem Arbeitsmarkt : "Berlin ist vor allem für Start-ups und junge Talente eine sehr lebendige und kreative Stadt. Es ist großartig zu sehen, wie die BSBI mit innovativen Programmen und Ansätzen in der internationalen Bildung begonnen hat. Und vier Jahre später geht es immer noch vorwärts. Das ist wichtig, denn wir brauchen noch viel mehr gut ausgebildete IT-Fachleute in der Wirtschaft."

Kunst, ein Bär als Moderator und eine gelungene Feier

Nach dem offiziellen Teil des Programmes konnten sich die Gäste ein Bild von den modernen Räumlichkeiten der expandierenden Bildungseinrichtung machen. Einen Vorgeschmack darauf, wie vielfältig und lebendig es bald in den neu bezogenen 17.000 Quadratmeter des alten Postgebäudes zugehen wird, bot das feierliche Rahmenprogramm. Moderiert wurde der Abend von einem Hologramm des Berliner Buddy-Bären "BESBI", der internationale Künstler Victor Ash enthüllte ein exklusiv für die BSBI geschaffenes Kunstwerk und die Feierlichkeiten mit Mitarbeitern, Studierenden und Gästen gingen bis in den späten Abend.

Über die Berlin School of Business and Innovation

Die Berlin School of Business and Innovation (BSBI) (https://www.berlinsbi.com/de/) ist eine private Wirtschaftsschule in Berlin. Seit der Eröffnung im Frühjahr 2018 bietet sie ihren Studierenden englischsprachige Studienprogramme an. Um die internationale Ausrichtung der Schule zu gewährleisten, kooperiert die BSBI mit diversen akademischen Partnern. Aktuelle Informationen zur BSBI finden Sie auch auf Instagram (https://www.instagram.com/berlinsbi/), Facebook (https://www.facebook.com/berlinsbi), Twitter (https://twitter.com/BerlinSBI), YouTube (https://www.youtube.com/channel/UCPLfFuSRLa4xDFxrmw3eD-w), LinkedIn (https://www.linkedin.com/school/berlin-school-of-business-innovation/) und TikTok (https://www.tiktok.com/@berlinsbi).

Pressekontakt:

Desiree Engel I desiree.engel@tonka-pr.com I +491726206392 Manuel Dengler I manuel.dengler@tonka-pr.com I +4915221821141

Original-Content von: Berlin School of Business and Innovation, übermittelt durch news aktuell

Presseportal-Newsroom: news aktuell GmbH