Anzeige

Annette Frier als "Ella Schön": ZDF dreht drei neue Filme fürs "Herzkino"

Ella Schön (Annette Frier, l.), Christina Kieper (Julia Richter) / Nutzung des Fotos nur in Verbindung mit der Sendung inkl. Social Media / / Weiterer Text über ots und www.presseportal.de/nr/7840 / Die Verwendung dieses Bildes ist für redaktionelle Zwecke unter Beachtung ggf. genannter Nutzungsbedingungen honorarfrei. Veröffentlichung bitte mit Bildrechte-Hinweis.

Ella Schön (Annette Frier, l.), Christina Kieper (Julia Richter) / Nutzung des Fotos nur in Verbindung mit der Sendung inkl. Social Media / / Weiterer Text über ots und www.presseportal.de/nr/7840 / Die Verwendung dieses Bildes ist für redaktionelle Zwecke unter Beachtung ggf. genannter Nutzungsbedingungen honorarfrei. Veröffentlichung bitte mit Bildrechte-Hinweis.

Mainz (ots) - Auf Fischland geht es drunter und drüber: Die ungewöhnliche Familie von Ella (Annette Frier) und Christina (Julia Richter) wird in drei neuen "Ella Schön"-Filmen vom Schicksal herausgefordert und muss beweisen, dass sie stark genug ist, um jeden seinen ganz eigenen Weg gehen zu lassen. Mitte Juli 2021 haben in Berlin und auf der Halbinsel Fischland-Darß-Zingst die Dreharbeiten zur "Herzkino"-Reihe begonnen. Neben Annette Frier und Julia Richter stehen in weiteren Rollen Rainer Reiners, Josef Heynert, Tanja Schleiff, Oscar Brose, Zora Müller, Gisa Flake und viele andere vor der Kamera. Regie führt Holger Haase nach den Drehbüchern von Simon X. Rost und Elke Rössler. Im Film mit dem Arbeitstitel "Glück der Erde" scheint Ella ihre unerwartete Trennung von Jannis (Josef Heynert) überwunden zu haben. Sie streckt ihre Fühler in Richtung ihres Kung-Fu-Trainers Arndt (Oliver Stein) aus. Bei Christina hingegen deutet sich immer mehr an, dass die Beziehung zu Bens Vater (Marc Ben Puch) keine Zukunft hat. Zumal Ben (Oscar Brose) nach seinem Abitur nun erstmal mit seinen Kumpels nach Berlin reist. Schnell scheint das austarierte Leben der Familie aus der Balance zu geraten. Als Ella sich weigert, Klaras (Zora Müller) Freundin Leonie (Luise Kretschmer) dabei zu helfen, ihr geliebtes Therapiepferd vor dem Schlachter zu retten, reagieren daher alle besonders dünnhäutig. Mit dem Vorwurf, Ella besäße keinerlei mütterliche Qualitäten, löst Christina schließlich ungewollt eine Kettenreaktion aus.

Zu Beginn des zweiten Films mit dem Arbeitstitel "Freischwimmer" leitet Bens Umzug nach Berlin ein neues Kapitel zwischen Ella und Christina ein: Während Christina beginnt, sich nach Veränderung zu sehnen, kämpft Ella darum, dass alles so bleibt, wie es ist. Doch als die beiden nach einer rauschenden Party nackt nebeneinander im Bett aufwachen, und sich an nichts erinnern können, dämmert auch Ella, dass in ihrer Familie Entwicklungen angestoßen wurden, die sich nicht einfach so rückgängig machen lassen. Unterdessen brodelt die Gerüchteküche im Dorf bereits, denn ein leidenschaftlicher Kuss zwischen Ella und Christina ist viral gegangen. Beide versuchen mit allen Mitteln, ihrem Gedächtnis wieder auf die Sprünge zu helfen. Während Christina immer mehr davon überzeugt ist, in Ella verliebt zu sein, stürzt die emotionale Unordnung Ella in ein tiefes Gefühlschaos.

Im Film mit dem Arbeitstitel "Seitensprünge" entwickelt sich ein vermeintlich banaler Fall um einen Führerscheinentzug von Bürgermeisterin Ulla Lüttjens (Tanja Schleiff) zu einem handfesten Ehedrama, bei dem Ella nicht nur juristisches Fingerspitzengefühl braucht. Denn da Ulla von ihrem Mann vor die Tür gesetzt wird, zieht sie kurzerhand bei Ella und Christina ein. Schon bald fliegen die Fetzen. Doch als Ella schließlich auf die Spur von Ullas Geheimnis kommt, raufen sich die beiden Frauen zusammen und werden sogar zu Freundinnen. Christina hingegen bekommt das Angebot, ein Café in Berlin zu eröffnen. Da ihr Ben bereits in Berlin wohnt und ein Tapetenwechsel nach der emotionalen Achterbahn der letzten Monate höchst willkommen wäre, denkt sie ernsthaft darüber nach, ihr geliebtes Fischland zu verlassen und zu neuen Ufern aufzubrechen. Und auch Ella bekommt ein interessantes Jobangebot und muss plötzlich entscheiden, ob und wie ihr Leben an der Ostsee weitergehen soll. Gestärkt durch ihre Freundschaft zu Christina fasst Ella am Ende einen mutigen Plan.

Produziert wird die "Ella Schön"-Reihe im Auftrag des ZDF von der Dreamtool Entertainment GmbH (Produzent: Stefan Raiser). Corinna Marx ist die verantwortliche Redakteurin im ZDF. Die Dreharbeiten dauern voraussichtlich bis 14. Oktober 2021. Ein Sendetermin steht noch nicht fest.

Ansprechpartnerin: Anja Scherer, Telefon: 06131 – 70-12154; Presse-Desk, Telefon: 06131 – 70-12108, pressedesk@zdf.de

Fotos sind erhältlich über ZDF Presse und Information, Telefon: 06131 – 70-16100, und über https://presseportal.zdf.de/presse/ellaschoen

"Herzkino" in der ZDFmediathek: https://herzkino.zdf.de

"Herzkino" bei Facebook: https://facebook.com/herzkino

Weitere Dreharbeiten für das ZDF: https://presseportal.zdf.de/pm/aktuelle-dreharbeiten-des-zdf/

https://twitter.com/ZDFpresse

Pressekontakt:

ZDF Presse und Information Telefon: +49-6131-70-12121

Original-Content von: ZDF, übermittelt durch news aktuell

Presseportal-Newsroom: news aktuell GmbH