Anzeige

Innovation: Asklepios Klinik Nord und Medilys setzen autonome Lieferroboter zwischen den Standorten Heidberg und Ochsenzoll ein

Dr. Ulrich Knopp (links), Geschäftsführender Direktor der Asklepios Klinik Nord, freut sich zusammen mit Patrick Hauser (rechts), Geschäftsführer der Medilys Laborgesellschaft mbH, und Philipp Dierksen (Mitte), Projektverantworltlicher bei Starship Technologies, über den Start des Pilotprojekts "Autonomer Lieferroboter" an der Asklepios Klinik Nord. Künftig transportiert der Roboter mehrmals täglich Laborproben vom Standort Ochsenzoll ins Labor am Standort Heidberg (Foto: Asklepios) / Weiterer Text über ots und www.presseportal.de/nr/65048 / Die Verwendung dieses Bildes ist für redaktionelle Zwecke unter Beachtung ggf. genannter Nutzungsbedingungen honorarfrei. Veröffentlichung bitte mit Bildrechte-Hinweis.

Dr. Ulrich Knopp (links), Geschäftsführender Direktor der Asklepios Klinik Nord, freut sich zusammen mit Patrick Hauser (rechts), Geschäftsführer der Medilys Laborgesellschaft mbH, und Philipp Dierksen (Mitte), Projektverantworltlicher bei Starship Technologies, über den Start des Pilotprojekts "Autonomer Lieferroboter" an der Asklepios Klinik Nord. Künftig transportiert der Roboter mehrmals täglich Laborproben vom Standort Ochsenzoll ins Labor am Standort Heidberg (Foto: Asklepios) / Weiterer Text über ots und www.presseportal.de/nr/65048 / Die Verwendung dieses Bildes ist für redaktionelle Zwecke unter Beachtung ggf. genannter Nutzungsbedingungen honorarfrei. Veröffentlichung bitte mit Bildrechte-Hinweis.

Hamburg (ots) - - Blutproben, COVID-Tests und eilige Medikamente: Der Lieferroboter von Starship Technologies braucht nur 30 Minuten für den Transport - Weltweit erster Einsatz von Starship-Lieferrobotern für den Labortransport

Hamburg (ots) - Weltpremiere in der Asklepios Klinik Nord (https://www.asklepios.com/hamburg/nord/): Ab sofort fährt mehrmals täglich ein Lieferroboter völlig autonom zwischen den Klinikstandorten Ochsenzoll und Heidberg, um unter anderem Blutproben, COVID-Tests und eilige Medikamente zu transportieren. Bislang wurden Krankentransporte für den Transport genutzt. Mit dem Lieferroboter der Firma Starship Technologies (http://www.starship.xyz), der seit Dezember auch schon im Auftrag der zu Asklepios gehörenden Laborgesellschaft Medilys (http://www.medilys.de/) für die Auslieferung von COVID-Tests (https://www.asklepios.com/presse/presse-mitteilungen/konzernmeldungen/2020012/2020-12-18-asklepios-labor-medilys-und-starship-technologies-bringen-corona-tests-per-lieferroboter-an-die-haustuer-~ref=c75950cc-d5ba-4789-a7b7-229d73b4e94b~) im Hamburger Stadtteil Eimsbüttel und im angrenzenden Altona-Nord erfolgreich eingesetzt wird, finden die Labortransporte zwischen den beiden Klinikstandorten jetzt deutlich flexibler statt. Das ist vor allem für die besonders eiligen "Cito"-Transporte ein großer Vorteil. Die Fahrtzeit beträgt nur knapp 30 Minuten, "beauftragt" wird der Lieferroboter mit Hilfe von Smartphones, wobei der mit Sensoren, Radar und Kameras ausgestattete und autonom fahrende Starship-Lieferroboter jederzeit per GPS geortet und bei Bedarf auch von einem Starship-Mitarbeiter ferngesteuert werden kann.

"Mit dem Einsatz des Lieferroboters erweitern und verbessern wir die Transportmöglichkeiten zwischen dem Medilys-Labor unserer Akutklinik am Standort Heidberg und dem Standort Ochsenzoll mit seiner großen Psychiatrie", sagt Dr. Ulrich Knopp, Geschäftsführender Direktor der Asklepios Klinik Nord. Und weiter: "Asklepios versteht sich als Innovationsführer in der Gesundheitsbranche, und als größter Klinik-Versorger in Hamburg mit den entsprechenden Laborkapazitäten setzen wir mit dem neuen Transportservice per Lieferroboter einen weiteren Meilenstein."

Die Starship-Lieferroboter sind sowohl im Winter als auch im Sommer dank einer guten Thermo-Isolierung für den Transport von temperaturempfindlichen Laborproben geeignet. Die Zuverlässigkeit und Flexibilität der Transporte ins Heidberger Labor dient der Patientensicherheit. So können Befunde schneller erstellt und übermittelt und eilige Medikamente zeitnah zugestellt werden. Ergebnisse etwa von COVID-Tests oder Tests auf multiresistente Erreger wie MRSA sind zudem wichtig, um die Isolierung von Patienten zu veranlassen oder aufzuheben.

Die Starship-Roboter haben weltweit schon mehr als eine Million autonome Lieferungen gemacht. Der Einsatz für die Hamburger Asklepios Kliniken ist der erste für medizinische Güter. Im Auftrag von Medilys/Asklepios sind die Lieferroboter von Starship Technologies seit Dezember in Hamburg weltweit erstmals für die Auslieferung von COVID-Tests im Einsatz. Die Lieferroboter fahren autonom, können aber bei Bedarf selbstständig Hilfe von Menschen anfordern, die sich dann auf den Roboter aufschalten und jederzeit unterstützend eingreifen können.

Kontakt für Rückfragen:

Asklepios Kliniken GmbH & Co. KGaA Konzernbereich Unternehmenskommunikation & Marketing Rübenkamp 226 22307 Hamburg

Tel.: (0 40) 18 18-82 66 36 E-Mail: presse@asklepios.com 24-Stunden-Rufbereitschaft der Pressestelle: (040) 1818-82 8888.

Besuchen Sie Asklepios im Internet, auf Facebook oder YouTube: www.asklepios.com gesundleben.asklepios.com www.facebook.com/asklepioskliniken www.youtube.com/asklepioskliniken

Anmeldung zum Asklepios Newsletter: https://www.asklepios.com/konzern/newsletter-anmeldung/

Pflege-Blog: "Wir sind Pflege" (https://wir-sind-pflege.blog/)

Original-Content von: Asklepios Kliniken GmbH & Co. KGaA, übermittelt durch news aktuell

Presseportal-Newsroom: news aktuell GmbH