Braunschweig. Durch Energiekrise verunsicherte Unternehmer melden jedoch weniger offene Stellen, etwa in Braunschweig und Peine.

Die Zahl der Arbeitslosen in unserer Region ist im Oktober leicht gesunken. Waren im September noch rund 35.100 Menschen ohne Arbeit, waren es im Oktober gut 600 weniger, insgesamt knapp 34.500. Allerdings waren das noch immer deutlich mehr als im Vorjahr, als 31.800 Menschen keinen Job hatten. Die saisontypische „Herbstbelebung“ fällt in diesem Jahr deswegen weniger stark aus. Grund dafür ist einerseits die Energiekrise, die Unternehmen offenbar davon abhält, neue Fachkräfte einzustellen. Andererseits sind im Vergleich zum Vorjahr nun viele vor dem Angriffskrieg geflüchtete Ukrainer und Ukrainerinnen in unserer Region arbeitslos gemeldet und fließen ein in die Statistik – zwischen Harz und Heide allein mehr als 3500.