Wolfsburg. Die U17-Fußballerinnen des VfL Wolfsburg empfangen die TSG Hoffenheim zum Rückspiel im Halbfinale um die deutsche Meisterschaft.

Mit einem 0:1-Rückstand gehen die U17-Fußballerinnen des VfL Wolfsburg am Samstag (12 Uhr) ins Halbfinal-Rückspiel gegen die TSG Hoffenheim. Der Einzug ins Finale der deutschen Meisterschaft ist das große Ziel vom Unterbau des Bundesligisten.

Es wird das letzte Finale um eine deutsche Meisterschaft im U17-Juniorinnen-Fußball sein. Im nächsten Jahr wird die deutsche Meisterschaft durch den DFB-Pokal ersetzt (wir berichteten).

Im Hinspiel in St. Leon machte die Mannschaft von VfL-Trainer Markus Herbst vieles richtig. Aber leider nicht alles. Dem spielentscheidenden Treffer gingen gleich mehrere Fehler voraus. Aber die positiven Eindrücke überwiegen. Und das erste Aufeinandertreffen hat gezeigt, dass sich die Wolfsburgerinnen keineswegs verstecken müssen gegen die TSG.

Es mangelte nur ein wenig am Spielglück, das bei Duellen zweier Teams auf Augenhöhe aber ein nicht zu unterschätzender Faktor ist. Im Lager des VfL hofft man darauf, dass „Fortuna“ den Grün-Weißen bei der Zweitauflage des Duells etwas wohlgesonnener ist. Hoffnungen liegen auch darauf, dass die Kulisse im Stadion am Elsterweg ähnlich gut sein wird, wie vor Wochenfrist. In St. Leon schauten knapp 300 Zuschauer zu.

Herbst gab sich nach der knappen Hinspiel-Niederlage kämpferisch: „Es ist noch alles offen. Wenn wir es schaffen, noch einmal so ein Spiel abzuliefern, dann bin ich überzeugt, dass wir es auch ins Finale schaffen werden.“ Im Finale würde es dann entweder gegen die SpvGG Aurich, Wolfsburgs Staffelkonkurrenten und Meister aus der Bundesliga Nord/Nordost, gehen oder den Sieger der Staffel West Borussia Mönchengladbach, der das Hinspiel mit 1:0 gewinnen konnte.