Wolfsburg. „Das Schönste auf der Welt“: Die Nationalspielerin des VfL Wolfsburg spricht über ihre Schwangerschaft und setzt auf die Verbände.

Am 28. Mai stand Tabea Waßmuth das letzte Mal für den VfL Wolfsburg in einem Pflichtspiel auf dem Platz. Der 2:1-Erfolg gegen den SC Freiburg hatte schließlich nicht mehr gereicht, um die Bayern in der Frauenfußball-Bundesliga abzufangen. Seitdem ist im Leben der 27 Jahre alten Fußballerin viel passiert: Die Nationalspielerin hat ihren langjährigen Freund geheiratet, heißt nun Tabea Sellner, wurde kurz vor der WM noch aus dem DFB-Kader gestrichen und kurz nach dem Saisonstart verkündete ihr Klub, dass Sellner aus einem der schönsten Gründe der Welt für längere Zeit nicht mehr zurückkehren wird: Sie ist schwanger. Darüber, wie es ihr geht und welche Fragen in dieser neuen Situation für die Stürmerin aufgekommen sind und wie sie ihre Zukunft im Profifußball sieht, spricht sie im Gespräch mit unserer Zeitung.