Wolfenbüttel. BVG gewinnt gegen Bovenden. Der Fußball-Landesligist MTV Wolfenbüttel besiegt den Lüneburger Bezirksliga-Zweiten MTV Römstedt mit 11:4.

Torreicher Testspiel-Nachmittag im Meesche-Sportpark: Fußball-Landesligist MTV Wolfenbüttel ließ es gegen den Lüneburger Bezirksligisten MTV Römstedt so richtig krachen und siegte nach kurzweiligen 90 Minuten mit 11:4. Bezirksligist und Stadtrivale BV Germania Wolfenbüttel setzte sich im heimischen MKN-Sportpark im Duell mit dem Landesligisten Bovender SV mit 4:2 durch.

MTV Wolfenbüttel – MTV Römstedt 11:4 (6:1). Tore: 1:0 Klöppelt (2.), 2:0 Böder (5.), 2:1 (15.), 3:1 Suckel (18.), 4:1 Könnecker (31.), 5:1 Böder (34.), 6:1 Joppich (38.), 7:1 Könnecker (50.), 8:1, 9:1 Böder (54., 55.), 10:1 Bauer (66.), 10:2 (67.), 11:2 Joppich (85.), 11:3 (87.), 11:4 (89.).

Die Meesche-Kicker machten mit ihren aus der Lüneburger Heide angereisten Gästen kurzen Prozess. Zur Pause hatten die Wolfenbütteler bereits ein halbes Dutzend Mal getroffen, nach etwas mehr als einer Stunde Spielzeit hatten sie das Ergebnis auf zweistellig gestellt. Allen voran Ben Böder, der auf der linken Offensivseite für Wirbel sorgte und vier Treffer zum deutlichen Testspielerfolg beisteuerte. „Er hat sich wirklich gut zwischen den Ketten bewegt“, lobte MTV-Coach Deniz Dogan den flinken Offensivmann.

60 Minuten lang sei der Auftritt seiner Mannschaft gegen den Zweiten der Bezirksliga Lüneburg sehr ansehnlich gewesen, sagte Dogan. „Wir hatten viel Tiefe im Spiel, hatten permanent Ballkontrolle und waren immer torgefährlich.“ Erst nach zahlreichen Wechseln sei etwas die Luft heraus gewesen aus dem Spiel seiner Mannschaft, so Dogan. „Die Jungs, die reinkamen, haben nicht mehr so viel Dampf gemacht. Jeder konnte sehen, warum einige im Moment eher hinten dran sind.“

BV Germania Wolfenbüttel – Bovender SV 4:2 (1:0). Tore: 1:0 Himmstedt, 2:0 Fongang, 3:0 Schlüschen, 3:1, 4:1 Krömer, 4:2.

In einem offenen Schlagabtausch in der ersten Halbzeit köpfte Carl Himmstedt die Wolfenbütteler auf dem Kunstrasenplatz an der Schweigerstraße in Führung. Ivan Fongang und Sebastian Schlüschen erhöhten nach Wiederanpfiff. „Mit der Führung im Rücken hat die Konzentration bei uns etwas nachgelassen. Bovenden ist die ganze Zeit aggressiv geblieben“, berichtete BVG-Trainer Sascha Kallmeyer.

Nach einer Ecke kamen die Gäste heran, ehe Tom Krömer auf 4:1 erhöhte. Der zweite Treffer der Gäste sei ein Sonntagsschuss gewesen. „Wir haben uns dann nur noch aufs Verteidigen beschränkt“, kritisierte der Coach, der insgesamt aber zufrieden war. „Dafür, dass wir erst seit zwei Wochen auf dem Platz stehen, war das schon sehr ordentlich.“